Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Cannabis Besitz, Führerschein

16.09.2020 12:40 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,
Im November 2019 wurde ich beim Spazierengehen mit 0,5g Cannabis von Polizisten erwischt. Bin 19, da ich davor noch nie Polizeiauffälligkeiten hatte, wurde das Verfahren durch meine Teilnahme am FRED Semninar eingestellt. Meine Frage ist nun, ob sich die Führerscheinstelle nochmal bei mir melden wird (auch nach jetzt fast 1 Jahr) und ein ärztliches Gutachten verlangen kann?( wurde ja auch nur mit Besitz ohne Bezug zum Straßenverkehr erwischt)

Eingrenzung vom Fragesteller
16.09.2020 | 12:45
16.09.2020 | 13:32

Antwort

von


(14)
Heegbarg 4
22391 Hamburg
Tel: (040) 611 69 04-0
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass Sie im Besitz einer Fahrerlaubnis sind. Ferner, dass lediglich Besitz und kein Konsum festgestellt worden ist, also bei Ihnen im Rahmen der Kontrolle auch keine Werte festgestellt worden sind. Außerdem, dass bislang ein Zusammenhang von Konsum und Fahren bei Ihnen nicht festgestellt und von Ihnen auch nicht angegeben worden ist, mithin also nicht besteht.

In einem solchen Fall dürften keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Sie Konsum und Fahren nicht trennen können. Nur, wer gelegentlich Cannabis einnimmt und Konsum und Fahren nicht trennen kann, wäre zum Fahren ungeeignet.

Die Fahrerlaubnisbehörde kann jedoch jederzeit auf den Plan treten, sobald sie begründete Anhaltspunkte dafür hat, dass dieses sogenannte "Trennungsvermögen" bei Ihnen nicht mehr gegeben ist, und dann ggf. auch eine Begutachtung anordnen. Dafür müssten aber konkrete Anhaltspunkte vorliegen. Das können zum Beispiel Ihre Angaben zu Konsum und/oder erheblichen Blutwerten und vieles mehr sein.

Letztlich mag es sein, dass Ihre Nachfrage jetzt einen bestimmten Hintergrund hat, den Sie hier noch nicht beleuchtet haben? Dann melden Sie sich ggf. gern auch kurz ergänzend telefonisch.

Besten Gruß

--
Christian Wiese
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Verkehrsrecht | Strafverteidiger

Heegbarg 4
22391 Hamburg

Telefon: (040) 611 69 04-0
Telefax: (040) 611 69 04-40
kanzlei@christianwiese.de


ANTWORT VON

(14)

Heegbarg 4
22391 Hamburg
Tel: (040) 611 69 04-0
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Verkehrsrecht, Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Strafrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90319 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch bei der Nachfrage, alles beantwortet! Super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und gut ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
alles gut ...
FRAGESTELLER