Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Cam Chat mit einer/keiner 'Minderjähriger'

11.09.2019 11:43 |
Preis: 50,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


12:48
Hallo,
ich habe folgendes Problem.
Ich 30 Jahre alt habe vor ein paar Tagen auf einer Website (die ab 18 ist) bei der mann zufällige Chat Partner bekommt die ihre Webcam an haben, so ich auch. Und ich habe vor laufender Cam dabei masturbiert so wie eigentlich alle auf dieser Seite, den dafür ist sie da.
Nach einer weile bekam ich einen Weiblichen Chat Partner. Ihre Cam war auf ihren Schreibtisch gerichtet.
Wir kahmen ins Gespräch und sie fragte mich ob ich mal mein Gesicht zeigen können. Das habe ich dann gemacht. das Gespräch ging weiter und sie fragte mich wie alt ich sei, ich schrieb "30". Nach einem Moment fragte sie mich ob ich auch was von ihr sehen wollen würde, worauf hin ich schrieb "dein Gesicht". Dach verneinte sie und fragte mich ob ich ihre "Muschi" sehen möchte. Ich schrieb ja, worauf hin sie erwiderte das sie keine Haare da unten hat. Das stört mich ja persönlich nicht aber etwas komisch kam es mir dann schon vor als sie meinte das ich sie deshalb nicht auslachen solle. ich verneinte das, und dass ging so ein zwei mal hin und her.
Schluss endlich kam ein Copy&Paste Text von ihr mit dem ungefähren Inhalt.

"Sie haben gerade wissentlich mit einer Minderjährigen gechattet. Sie haben sich vor Ihr nackt gezeigt und masturbiert. Sie haben sie aufgefordert sich selbst nackt zu zeigen...... Ich habe den Chatverlauf und ihre IP-Adresse gespeichert. Eine Anzeige folgt."

Als ich den Text gelesen habe war ich natürlich erstmal baff. Ich schaute noch einmal un den Chatverlauf und sah das "sie"/er am Anfang geschrieben hatte "ich bin neun und werde bald zehn."
Das hatte ich vollkommen überlesen und war dann natürlich noch erschrockener.
Meine frage ist jetzt.
Ist es wirklich möglich dass mir jetzt eine Anzeige droht? Weil ich das alter überlesen habe? Und da ich ja eigentlich nicht mal mit einem Mädchen geschrieben habe frage ich mich jetzt ob ich dafür belangt werden kann.

Vielen Dank schon mal im voraus für Ihre Hilfe.
11.09.2019 | 12:14

Antwort

von


(2080)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie werden tatsächlich mit einer Anzeige rechnen müssen:

Denn nach Ihrer Schilderung haben Sie in strafrechtlich relevanter Art mit einer Minderjährigen gechattet.

Sie schreiben weiter:

„Nach einer weile bekam ich einen Weiblichen Chat Partner"

Sie wussten also, dass es ein weiblicher Chatpartner ist, so dass Ihre Äußerung „da ich ja eigentlich nicht mal mit einem Mädchen geschrieben habe" von der Staatsanwaltschaft als reine Schutzbehauptung einzustufen sein wird.

Sie schreiben weiter, dass der Chatpartner

„am Anfang geschrieben hatte "ich bin neun und werde bald zehn."
Das hatte ich vollkommen überlesen."

Auch ein Überlesen schützt Sie dann nicht, da Sie diese Kenntnis hätten haben müssen.

Fakt ist daher,

das ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt
Sie mit einer Anzeige rechnen müssen.


Jede andere Auskunft wäre rechtlich nicht tragbar, auch wenn dieses sicherlich für Sie wenig erfreulich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Nachfrage vom Fragesteller 11.09.2019 | 12:36

Vielen dank für ihre schnelle Antwort.
Jetzt nur nochmal ein zwei Fragen und Bemerkungen.
Ja ich wusste das ich mit einem weiblichen Partner schreibe aber diese Person gibt es ja nicht. Wenn ich eine Anzeige bekommen sollt ist es ja warscheinl7ch von einem Mann mit dem ich geschrieben habe, da es dieses Mädchen ja überhaupt nicht gibt.
Oder wollen sie mir sagen das, nur zum Beispiel ich mich als kleines Mädchen ausgeben kann, dann mit Männern schreibe sie in die Falle locke und sie dann Anzeigen kann weil sie mit mir geschrieben haben, ich ihre IP herrausgefunden habe und ich mich als Mädchen ausgegeben habe?

Und noch eine Frage wenn es zu einer Anzeige kommt. Können sie mir sagen mit welcher ungefähren Strafe ich rechnen müsste?

Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.09.2019 | 12:48

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn sie sich als 9jähres Mädchen ausgegeben hat und Sie gleichwohl die Handlungen vornehmen, ist es strafbar. Sollte es ein älterer Mann gewesen sein (was ich so nicht nachvollziehen kann), wäre es als Versuch auch strafbar.

Sie können mit einer Geldstrafe oder aber auch einer Gefängnisstrafe bestraft werden.

Kommt es zur Anzeige, machen Sie keine Angaben, sondern suchen sofort einen Anwalt auf

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

ANTWORT VON

(2080)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69593 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Beratung. Die Antworten kamen sehr zügig und waren sehr verständlich. Es wurde sehr gut auf die Fragen eingegangen. Ich kann Herrn Schröter basierend auf meiner Erfahrung uneingeschränkt weiterempfehlen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Beratung ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich habe eine schnelle, hilfreiche Antwort erhalten. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen