Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

CSS Versicherung verweigert die Kostenübernahme


04.12.2012 11:08 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht



Im Juli 2010 war unser Sohn (12) mit seiner Oma beim Zahnarzt und bekam 2 Füllungen
Bei dieser Gelegenheit hat der Zahnarzt zu unserem Sohn (wir haben davon erst 2012 erfahren) gesagt, daß er auch mal beim Kieferorthopäden vorbeischauen soll.

Im Oktober 2010 haben wir eine Zusatzversicherung bei der CSS abgeschlossen und nach Rücksprache mit dem Zahnarzt alles wahrheitsgemäss ausgefüllt.
Da wir von dem Gespräch des Zahnarztes mit unserem Sohn nichts wussten, haben wir auch keine dazu Angaben gemacht.
Im Januar 2012 waren wir mit unserem Sohn beim Kieferorthopäden und haben den Kostenvoranschlag auch bei der CSS eingereicht.
Der Zahnarzt wurde angeschrieben und die Sekretärin hat den Fragebogen mit dem Hinweis ausgefüllt, daß im Juni 2010 auf eine kieferorthopädische Behandlung hingewiesen wurde.
-> lt. Zahnarzt ein Fehler der Sekretärin, da es sich nur um einen internen Vermerk gehandelt hat und keinen Befund

Die CSS hat dies nun als Grund dazu genommen, sämtliche kieferorthopädischen Massnahmen abzulehnen und aus dem Vertrag auszuschliessen.

Der Zahnarzt hat inzwischen mehrere Schreiben an die CSS geschickt, in denen darauf hingewiesen wurde, daß es zu diesem Zeitpunkt keinerlei Hinweise auf eine kieferorthopädische Behandlung gab und es bei ihm gängige Praxis ist, die Jugendlichen darauf aufmerksam zu machen, daß sie bei einem Kieferorthopäden vorbeischauen sollen, was auch intern in den Akten vermerkt ist.
Die CSS hat daraufhin die Patientenakte angefordert, in der keinerlei Vermerke bezgl. einer kieferorthopädischen Massnahme stehen.
Die CSS bleibt jedoch beim Ausschluss der Kieferorthopädie

Wie sieht hier die rechtliche Lage aus ?
Besteht hier die Chance auf dem Rechtsweg eine Kostenübernahme zu erreichen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung sowie Ihres Einsatzes Ihre Frage wie folgt beantworten:

Gemäß § 19 Abs. 1 VVG hat der Versicherungsnehmer bei Antragstellung alle ihm bekannten Umstände, die für den Vertragsschluss erheblich sind, mitzuteilen.

Dies sind die Umstände, nach denen der Versicherer im Antragsformular schriftlich fragt.

Eine Verletzung dieser Anzeigepflicht berechtigt den Versicherer nach §§ 19 Abs. 3, 21 Abs. 2 VVG aber dann nicht zum Rücktritt vom Vertrag und zur Leistungsverweigerung, wenn die Pflichtverletzung nur fahrlässig oder unverschuldet erfolgt ist.

Da Sie von dem Hinweis des behandelnden Zahnarztes im Juli 2010 Ihren Angaben nach keine Kenntnis hatten, konnte von Ihnen nach der Rechtslage auch nicht verlangt werden, dies im Versicherungsantrag anzugeben.

Aus der Unkenntnis dieses Umstandes kann Ihnen kein Nachteil entstehen, eine vorwerfbare Verletzung der Anzeigepflicht liegt nicht vor.

Der Versicherer ist daher nicht berechtigt, die Leistung zu verweigern.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER