Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

CONCEPT MEDIA GROUP

07.03.2010 16:47 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch


Lastschrift 9,90 -
CONCEPT MEDIA GROUP
FUN277745/SUWXUVU FUN-CLUB INTERNETGEB HR
1849449/3578565
SCHROEDTER, HAGEN
das wird jeden monat abgebuch
nur kann ich dieses fun-club im netz nicht finden und weis auch so mit nicht was das ist wie kann ich das herausfinden?

Sehr geehrter Fragesteller,


ich möchte Ihre Frage anhand des dargestellten Sachverhaltes und des ausgelobten Einsatzes wie folgt beantworten:

Die von Ihnen gemachten Angaben lassen darauf schließen, dass es sich um ein Online-Angebot handelt, bei dem Sie sich vermeintlich angemeldet haben und bewusst oder unbewusst ein Abonnement abgeschlossen haben.

Allerdings ist die von Ihnen benannte Firma dafür bekannt, Abos ohne Gegenleistung und oftmals Nutzer die sich niemals angemeldet haben, anzumahnen oder wie in Ihrem Fall das Geld mit einer vermeintlichen Einzugsermächtigung einzuziehen.

Sie sollten die Lastschriften umgehend bei Ihrer Bank rückbuchen lassen und der Bank mitteilen künftig keine Lastschriften dieser Firma mehr einzulösen.

Hiernach wird aller Wahrscheinlichkeit nach ein Mahnschreiben der Firma oder eines Inkassobüros bei Ihnen eingehen. Hierauf können Sie dann den Vertrag widerrufen, kündigen und anfechten um sicherzustellen, dass falls ein unbeabsichtigter Vertragsschluss erfolgte, dieser dann endet.

Mir ist allerdings kein Fall bekannt in welchem diese Firmen die Gerichte bemüht hätten, wohl auf Grund der Kenntnis der geringen Chancen, allerdings zahlen viele Verbraucher auf Grund der Einschüchterung durch zahlreiche Inkasso- und Anwaltsschreiben.

Von daher kann ich Ihnen raten, die Lastschriften zurück buchen zu lassen, bei Eingang eines Schreibens hierauf mit Widerruf, Anfechtung und Kündigung zu antworten und dann alle weiteren Schreiben, es sei denn es handelt sich um gerichtliche Schreiben, zu ignorieren.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER