Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

CEG Neuss - Eintrag der gelöscht werden soll!

| 27.09.2010 17:34 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Guten Tag,
ich habe bis zum September 2008 bei der Creditreform einen Ratenzahlung geleistet. Ich konnte im Jahre 2001 eine Handwerkerrechnung nicht begelichen und musste dann nach einem Mahnbescheid der Ratenzahlung zustimmen. Die kpl. Summe wurde von mir bezahlt und die Sache schien mir erledigt zu sein.
Nun wollte ich einen Autokredit abschließen. Leider negativ da der CEG Eintrag der laut der Mitarbeiterin erst nach 4 Jahren gelöscht wird. Ich denke dass kann alles nicht sein....

Wre kann helfen diesen Eintrag löschen zu lassen??

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer Erstberatung gern wie folgt beantworte:

Nach Ihren Angaben gehe ich davon aus, dass es um einen Eintrag bei der SCHUFA geht, den Sie gern gelöscht haben möchten.

Grundsätzlich gilt, dass ein Eintrag bei der SCHUFA erst nach 3 Jahren gelöscht werden kann, auch wenn die Forderung bereits vollständig beglichen wurde. Bei beglichenen Forderung wird der Eintrag bei der SCHUFA in der Regel mit einem Erledigungsvermerk versehen, damit jeder erkennen kann, dass diese Forderung nicht mehr besteht und bezahlt wurde.

Da Sie sagen, dass Sie die Raten vollständig bezahlt haben, sollte dieser Erledigungsvermerk auch bei der Forderung der CEG Neuss enthalten sein.

Eine Löschung des SCHUFA-Eintrags vor Ablauf der oben genannten 3 Jahre ist auch bei erledigten Forderungen nur unter sehr engen Voraussetzungen möglich und daher meist nur schwer zu erreichen. Wenn die Eintragung falsch ist, weil entweder falsche Daten von Ihnen gespeichert wurden oder weil die Forderung niemals bestand, haben Sie natürlich die Möglichkeit, dass dieser Eintrag vor Ablauf der 3 Jahren entfernt wird. Hier scheint allerdings der Eintrag grundsätzlich richtig zu sein, so dass diese Möglichkeit der vorzeitigen Löschung ausscheiden dürfte.

Es bliebe daher die Möglichkeit, dass der Eintrag mit Zustimmung der CEG Neuss vorzeitig entfernt wird. Sie haben aber weder einen Anspruch darauf, dass die CEG Neuss diesem Wunsch entspricht und die Zustimmung erteilt noch dass überhaupt eine vorzeitige Löschung seitens der SCHUFA vorgenommen wird. Eine vorzeitige Löschung des Eintrags ist jedoch wahrscheinlicher, wenn der ehemaliger Gläubiger der Austragung zugestimmt hat.

Wenn Sie die vorzeitige Löschung mit Zustimmung der CEG Neuss versuchen wollen, sollten Sie die CEG Neuss diesbezüglich anschreiben und Ihren Wunsch auf Austragung bei der SCHUFA darlegen. Entweder informiert die CEG Neuss dann selbst die SCHUFA und bemüht sich um die Löschung des Eintrags oder man übersendet Ihnen eine schriftliche Zustimmung, damit Sie selbst einen entsprechenden Antrag bei der SCHUFA stellen können. Sie müssten dann der SCHUFA nachweisen, dass die Forderung vollständig beglichen ist. Dies ist mittels des vom Gläubiger zurück gegebenen, entwerteten Titels oder einer vom Gläubiger ausgestellten Zahlungsbestätigung möglich. Diese Nachweise sollten Sie daher unbedingt in Kopie an die SCHUFA mit dem Anschreiben übersenden. Darüber hinaus wird sich aus der Zustimmung der CEG Neuss ergeben, dass die Forderung nicht mehr besteht und man dort keine Bedenken gegen die Löschung des Eintrags hat.

Die SCHUFA wird dann entscheiden, ob der Eintrag tatsächlich schon vorzeitig entfernt wird. Wie gesagt, haben Sie keinen Anspruch darauf.

Sofern die CEG Neuss die Zustimmung zur vorzeitigen Entfernung des SCHUFA-Eintrags verweigert können Sie trotzdem selbst einen Antrag bei der SCHUFA auf vorzeitige Löschung stellen. Vor allem dann müssen Sie natürlich einen Nachweis darüber erbringen, dass die Forderung nicht mehr besteht. Dazu sollten Sie wie oben beschriebenen den entwerteten Titel oder eine Erledigungsbestätigung der CEG Neuss in Kopie beibringen.

Aber auch hier haben Sie keinen Anspruch darauf, dass die SCHUFA Ihrem Antrag entspricht. Wenn die SCHUFA die vorzeitige Löschung verweigert, können Sie dagegen grundsätzlich nichts unternehmen. Das Einzige, was Sie bei Nachweis der vollständigen Zahlung verlangen können, ist dass der Erledigungsvermerk aufgenommen wird, wenn dies noch nicht geschehen sein sollte.

Eine erledigter SCHUFA-Eintrag ist kein negativer Eintrag im eigentlichen Sinne. Jeder kann erkennen, dass Sie Ihrer Zahlungspflicht nachgekommen sind und alles bezahlt haben. So gesehen gibt es sogar Banken, die einen solchen Eintrag schon eher positiv für Ihre Zahlungsbereitschaft auslegen und trotz dieses Eintrags den Kredit gewähren.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie auch noch einmal gegenüber der Bank / dem Autohaus klarstellen, dass der SCHUFA-Eintrag nur wegen der 3-Jahres-Frist noch nicht gelöscht ist, die Forderung aber nicht mehr besteht. Möglicherweise können dann die Verhandlungen doch noch einmal aufgenommen und der Kredit könnte trotzdem gewährt werden.

Falls Sie nicht sicher sind, ob es außer dem Eintrag der CEG Neuss noch weitere Einträge geben könnte, die die Kreditvergabe gefährden könnten oder wenn Sie prüfen wollen, ob der Erledigungsvermerk bei der Forderung der CEG Neuss aufgenommen wurde, empfehle ich Ihnen, eine Selbstauskunft bei der SCHUFA einzuholen. Diese ist zwar kostenpflichtig, Sie haben aber damit die Möglichkeit, nachzuprüfen, ob und ggf. welche Eintragungen vorhanden sind und ob diese korrekt sind.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und Ihnen eine erste Hilfe für das weitere Vorgehen geben.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin

Rückfrage vom Fragesteller 28.09.2010 | 20:28

hallo, nein ich habe keinen schufa eintarg sondern den eintrag bei der ceg veranlasst von der creditreform. die ceg ist eine tochtergesellschft der creditreform. Sitz in Neuss.
ich frage mich warum ich etwas bezahle wenn ich dannach genauso behandelt werde wie jemand der nicht bezahlt hat. und das bei den zinsen und gebühren die man zu zahlen hat bei der creditreform!!!
aber ich glaube eine chance hat man nicht....

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.09.2010 | 20:56

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

leider gilt für die Löschung eines Eintrags bei der CEG das Gleiche wie bei einer Löschung bei der SCHUFA.

Auch bei der CEG ist Löschung grundsätzlich erst nach 3 Jahren möglich, wobei dann die Daten automatisch gelöscht werden. Warum in Ihrem Falle eine Löschung erst nach 4 Jahren möglich sein soll, müsste von der CEG im Zweifelsfall genauer begründet werden. Bei einer "normalen" Inkassosache ist eine längere Frist als die 3-jährige Löschfrist nur ausnahmsweise zulässig. Ob bei Ihnen eine solche Ausnahme vorliegt und woraus sich diese ergeben sollte, lässt sich ohne weitere Kenntnisse hier nicht beantworten.

Eine vorzeitige Löschung ist auch bei der CEG nicht vorgesehen, kann aber grundsätzlich beantragt werden, wenn nachgewiesen wird, dass die Forderung vollständig beglichen wurde. Ob einem Antrag auf vorzeitige Löschung stattgegeben wird, entscheidet die Auskunftei selbst. Ein Anspruch auf vorzeitige Löschung ist auch hier nicht gegeben.

Sie können und sollten versuchen, die vorzeitige Löschung zu beantragen, da Sie ja konkret nachweisen können, dass die Forderung vollständig bezahlt wurde. Ferner sollten Sie auf jeden Fall darauf bestehen, dass, wenn der Eintrag schon nicht gelöscht wird, ein Erledigungsvermerk aufgenommen wird, möglichst mit dem genauen Datum, wann die Ratenzahlung erfolgreich beendet wurde. Der Erledigungsvermerk sollte Ihre Zahlungsfähigkeit und -willigkeit nachweisen, so dass der Eintrag als solcher wenigstens etwas gemildert wird und die Kreditvergabe nicht völlig verhindern sollte.

Es gibt lediglich dann einen Anspruch auf eine vorzeitige Löschung, wenn falsche Daten gespeichert wurden, oder Sie der Datenspeicherung vorher ausdrücklich widersprochen hätten. Beides müssten Sie aber beweisen, wobei eine Ratenzahlungsvereinbarung bei der Creditreform in aller Regel die Zustimmung zur Datenspeicherung auch in einer Auskunftei umfasst. Insofern wird man wohl leider davon ausgehen müssen, dass die Datenspeicherung berechtigt erfolgte und daher kein Anspruch auf die vorzeitige Löschung besteht.

Auch bei der CEG können Sie eine Eigenauskunft beantragen (schriftlich oder per E-Mail). Diese Auskunft ist meist kostenfrei. Dann könnten Sie selbst nachprüfen, welche Daten genau bei Ihnen gespeichert wurden und ob die Forderung mindestens als erledigt gekennzeichnet wurde.

Eine positivere Antwort kann ich Ihnen aber leider auch im Hinblick auf den Eintrag bei der CEG nicht geben.

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich Ihre Anfrage insofern missverstanden habe. Meist sind die SCHUFA-Einträge das Hauptproblem bei einer Kreditabsage, so dass sich die Anfragen meist auch auf diese Problematik richten. Ich hoffe, ich konnte mit dieser Antwort den "Patzer" beheben und Ihnen doch noch weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 28.09.2010 | 21:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?