Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bußgeld bei Transport for London

| 18.07.2018 13:43 |
Preis: 48,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo, habe am 12.01.2016 meinen Kleintransporter bei der TfL angemeldet und danach auch eine Account Nummer erhalten. Des weiteren wurde mir folgendes mitgeteilt: "You are affected by the Low Emission Zone but already meet the emissions standards" und dem Vermerk you do not need to take any action " Als ich im letzten Jahr im März wieder nach London fuhr, erhielt ich einige Wochen später einen Bußgeldbeschei worauf ich der TfL meine Account nummer mitteilte und danch nichts mehr hörte. Diesen März das gleiche Zenario, wieder habe ich per Einschreiben Einspruch erhoben, da mein Fahrzeug bei der TfL angemeldet und auch den Emission Standrard entspricht! Ich bekam keine Antwort sondern eine letzte Zahlungsaufforderung . Ich habe daraufhin mein Schreiben erneut zugestellt und bat um Rückantwort. Jetzt bekomme ich von der "pan european collection" einen Brief mit der Aufforderung zur Zahlung, da angeblich kein Grund für einen Einspruch vorliegt und keine Beweise vorgelegt wurden, die die Richtigkeit der Ausstellung des Bescheids widerlegen!?
Wie soll ich weiter verfahren??
18.07.2018 | 14:28

Antwort

von


(1894)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

im Grunde können Sie hier nur abwarten, ob gerichtlich gegen Sie vorgegangen wird. Die TfL ist keine Behörde, sodass auch keine Bescheide vorliegen, die sofort vollstreckbar wären. Es muss daher zivilrechtlich gegen Sie, notfalls auf dem Klageweg vorgegangen werden, sodass Sie warten können, bis Sie Post in Deutschland bekommen, um dann Ihre Einwände erneut vorzutragen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 01.08.2018 | 11:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.08.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(1894)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht