Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bushaltestellen Haus vor m Fenster

10.08.2014 11:17 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer


Zusammenfassung: Es geht um die Konkretisierung eines unklaren Sachverhalts mittels Akteneinsicht zur Vorbereitung eines etwaigen Anhörungsverfahrens.

Die Gemeinde will bei uns vor dem Grundstück eine Bushaltestellen einrichten und ein Glashaus in 1.2 Metern vor unseren Fenster errichten. Und 1 meter vor der Gundstücks grenze Unsere Fenster unerkannt liegt bei 1.70 m die Fenster sind 1 Meter hoch und breit. Das Häuschen ist 3 Meter breit und ca 2.8 Meter hoch .und einen Baum verschiedenen andere Fenster setzen. Ist das baurechtlichen erlaubt

Einsatz editiert am 11.08.2014 19:24:44
Eingrenzung vom Fragesteller
10.08.2014 | 11:41

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihnen bleibt zunächst nichts anderes übrig, als an die Gemeinde einen förmliche und schriftliche Anfrage zur richten mit der Bitte um nähere Auskunft, also eine Konkretisierung des Sachverhalts. Nämlich, wer genau der Bauherr ist, aufgrund welcher kommunalrechtlichen bzw. baurechtlichen Grundlage, genaue Maße usw. Denn diesbezüglich sind Ihre Angaben - wohl aufgrund dieser fehlenden Fakten - wenig aussagekräftig.

Begründen Sie Ihr Auskunftsverlangen mit Ihrem sog. "berechtigten Interesse" als unmittelbar Betroffener/Beteiligter und verlangen Akteneinsicht nach § 29 VwVerfG und ggf. ein Anhörungsverfahren nach § 28 VwVerfG.

Sollte die Behörde dies verweigern, kann man Rechtsbehelfe gegen die Verweigerung prüfen.

Erteilt die Behörde Auskunft bzw. Akteneinsicht, wäre eine nähere Prüfung der nächste Schritt, ob ggf. ein anfechtbarer Verwaltungsakt zu Ihrem Nachteil vorliegt oder andere Rechtsmittel zivilrechtlicher oder baurechtlicher Art sinnvoll sind.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 13.08.2014 | 09:12

Der Widerspruch wurde schon vom kreisrechtsausschuss abgewiesen. Es ging mir darum ob man vor Fenster ein Glashaus von 2.8m Höhe und 1.2m Abstand errichten darf.

Nachfrage vom Fragesteller 13.08.2014 | 09:16

Der Widerspruch wurde schon vom kreisrechtsausschuss abgewiesen. Es ging mir darum ob man vor Fenster ein Glashaus von 2.8m Höhe und 1.2m Abstand errichten darf.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.08.2014 | 11:24

Senden Sie mir bitte ausnahmsweise per PDF-Datei oder Fax den Widerspruchsbescheid zu.

Ihre Rechte bzw. etwaigen Duldungspflichten können anhand der bis dato vorliegenden Angaben nicht seriös beurteilt werden.

Sollte der Widerspruchsbescheid eine Fristenbelehrung enthalten, bitte unbedingt diese Frist beachten!

Mfg
Ihr
Burgmer - Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen