Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bürgschaft bei einem Mietvertrag


01.11.2007 11:33 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers



Ich habe bei einem im Jahr 2005 abgeschlossenen Mietvertrag meines Sohnes als Bürge mit unterschrieben, ansonsten hätte der Sohn die Mietwohnung nicht bekommen. Falls die Miete durch meinen Sohn nicht bezahlt wird, muss ich ja die Zahlung als Bürge vornehmen. Wie kann ich diese Bürgschaft gegenüber dem Vermieter zurück nehmen bzw. gibt es eine Möglichkeit aus dem Mietvertrag als Bürge heraus zu kommen?
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kündigung einer Mietbügrschaft ist nur unter strengen Voraussetzungen möglich, wobei insbesondere die Interessen des Vermieters zu berücksichtigen sind.

Als Grund für eine Kündigung wird unter anderem die erhebliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse anerkannt.

Aber auch im Fall einer erheblichen Verschlechterung wirkt eine Kündigung erst zu dem Zeitpunkt, zu dem der Vermieter dem Mieter ordentlich kündigen kann, wobei diesem hierbei auch eine gewisse Überlegungszeit einzuräumen ist. Als Kündigungsgrund für eine ordentliche Kündigung kommt insbesondere die nicht unerhebliche Verletzung vertraglicher Pflichten durch den Mieter in Betracht (vgl. § 573 BGB).

Sie erkennen hieran, dass Sie bei erheblicher Verschlechterung der finanziellen Verhältnisse zwar die Bürgschaft kündigen können, allerdings zunächst weiter als Bürge haften, so dass diese Kündigung sich letztlich erst auszahlt, wenn der Vermieter aus der Nichtzahlung Ihres Sohnes nicht die entsprechenden Konsequenzen zieht und diesem die Wohnung alsbald ordentlich kündigt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit dieser Antwort zunächst weiterhelfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Arnd-Martin Alpers
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER