Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Buchung über Expedia.de mit falschen und fehlerhaften Informationen

25.05.2017 02:52 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Sehr geehrte Damen und Herren,
Bei uns schilderte sich letze Woche folgende Situation. Auf einer flexiblen Rundreise durch Florida, suchten wir spontan ein Hotel in Miami Beach.
Beim stöbern auf der Webseite von Expedia.de stießen wir auf ein verlockendes Angebot. Laut Beschreibung handelte es sich um eine Ferienwohnung in einer Ferienanlage mit Pool, Privatstrand etc.
Als wir Abends die besagte Adresse anfuhren, haben wir das namentlich erwähnte Objekt nicht gefunden. An dieser Adresse war ein in der komplettsanierung befindliches Hotel mit anderem Namen.
Die Rezeption fand unter unserem Namen keine Buchung, jedoch ist ein Security-Mitarbeiter gekommen und sagte er würde uns Einchecken.
Nach diversen Telefonaten, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Angebot wohl um ein Privates Apartment von YouRent (einer Wohnungsvermittlung) handelte.
Mir wurde vorgeworfen meine Daten nicht an YouRent übermittelt zu haben, obgleich die Expedia Buchung ausdrücklich sagte, das keine weiteren Bestätigung nötig sind.
Ohne ein unterzeichnetes Liability Form, dürfte ich das Appartement nicht mal sehen.
Diese gesamte Situation und die Tatsache, dass das Hotel einen Anderen Nsnen trug, keine in unserem Sinne Ferienanlage war und die komplette Renovierung, ließen uns rückwärts das Objekt verlassen.

Am nächsten Tag durchgeführte Telefonate mit Expefia blieben erfolglos. Weitere Recherchen und Telefonate unter anderem mit Yourent, haben ergeben das der günstigste Preis deutlich auf der Yourent Webseite beim Objekt erwähnt ist. Bei der Expedia Webseite jedoch ist hier nichts zu finden. Ebenso unterscheidet sich der buchungsanlauf der Webseiten. Expedia erwähnt in den Bestätigungsmail widersprüchliche Informationen.

Der Betrag wurde direkt von der Kreditkarte abgebucht und obwohl wir das Zimmer/ Apartment nie betreten haben, wurde uns eine Erstattung verweigert mit dem buchungstext Hinweis das 100% des Preises bei Stornierung fällig sind da es ein LastMinute Angebot ist.

Meine Frage wäre nun wie verhalte ich mich am besten und welche formalen Prozesse muss ich einleiten, damit ich eine Chance habe die 3 Tage zurück erstattet zu bekommen?

Was wir gemacht haben:
-Beschwerde bei Expedia.de + com eröffnet
- Email mit Frist einer Stellungnahme zu den falschen Informationen
- Beweisfotos vom "Hotel" und der Baustelle gesammelt
- Webseite von YouRent und Expedia Archiviert um die Widersprüche zu dokumentieren

Wer genau ist mein Vertragspartner? Expedia? Weil die immer versuchten mich an YouRent zu verweisen.

Wenn ich einen ortsansässigen Anwalts einschalte, kann ich die Beratungsgebühren Expedia
in Rec hnung stellen, sofern meine Schildetungen eine Rückerstattung rechtfertigen?

Ich hoffe ich konnte den Sachverhalt möglichst ausführlich schildern und hoffe auf ein Feedback,


Bitte übersenden Sie mir die Buchungsdokumente zur Prüfung des Falles.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 26.05.2017 | 12:27

Ich möchte Ihnen gerne im vorliegenden Fall helfen. Bitte übersenden Sie die Dokumente.

contact @ asthoff.com

Ergänzung vom Anwalt 31.05.2017 | 09:18

Vielen Dank für die - etwas späte- Übersendung der Vertragsunterlagen.

Sie sollten zunächst der Abbuchung von der Kreditkarte widersprechen.

Des weiteren haben Sie Anspruch auf Erstattung, wenn die Leistung unmöglich war. Dies, weil die gebuchte Anlage unter der Adresse nicht gefunden werden konnte, also nicht vorhanden war.

Nun wurde die Anlage offenbar aufgefunden, aber ihre Reservierung war nicht vorhanden. Diesbezüglich haftet Expedia.de im Rahmen des Vermittlungsvertrages. Wie ich sehe, hat man Ihnen die Reservierung bestätigt und sogar geschrieben, dass keine weiteren Schritte notwendig seien.

Einen Vertrag haben Sie übrigens mit beiden; mit Expedia als Vermittler und der Herberge betreffend der Übernachtung. Wer genau hat denn Ihre Kreditkarte belastet?

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER