Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

BtMG/Urlaub Kanada und USA

| 30.09.2011 10:26 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

für nächstes Jahr ist ein Geschäftstermin in Kanada, sowie ein privater Aufenthalt in Kanada, sowie auch in den USA (Urlaub)geplant.

Vor drei Jahren wurde ich allerdings zu folgendem "verurteilt":

30 Tagessätze á 20,00 Euro aufgrund von §§1 Abs. 1, 3 Abs. 1 Nr. 1, 29 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 3 BtMG, 53 StGB

Nun stellt sich mir die Frage, ob es hier Probleme bei der Passkontrolle an den Flughäfen oder gar mit der Einreise geben könnte, da dieser Eintrag, soweit mir bekannt, erst nach 5 Jahren aus dem Bundeszentralregister gelöscht wird.

Um eine baldige Antwort zu diesem Fall wäre ich sehr dankbar, da die Buchungen bereits in zwei Wochen stattfinden werden.

Sollten Sie hierzu genauere Angaben benötigen, stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

MfG und vielen Dank im Voraus

Sehr geehrte Fragestellerin,
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch eine Kollegin/ einen Kollegen vor Ort ersetzen kann. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung komplett anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben und dem eingesetzten Betrag wie folgt:


Grundsätzlich gilt zunächst, dass ins BZR (Bundeszentralregister) grundsätzlich jede strafgerichtliche Verurteilung eingetragen wird, also auch Ihre Verurteilung zu 30 Tagessätzen. .

Als „Vorstrafen" gelten Verurteilungen zu Geldstrafen von mehr als 90 Tagessätzen und zu Freiheitsstrafen von mehr als 3 Monaten.

Die sog. Tilgungsreife hängt von der Höhe der Strafe ab. Bei Verurteilungen von Geldstrafen unter 90 Tagessätzen beträgt die Tilgungsfrist 5 Jahre, wenn keine Freiheitsstrafe usw. im BZR eingetragen sind. Das ist das, was Sie bereits in Erfahrung gebracht haben.

Das Führungszeugnis widerrum ist eine Auskunft aus dem Bundeszentralregister. Grundsätzlich werden im Führungszeugnis Geldstrafen von mehr als 90 Tagessätzen und Freiheitsstrafen von mehr als drei Monaten eingetragen.

Grundsätzlich gilt: wer keine Eintragung im Führungszeugnis hat, darf sich „nicht vorbestraft" nennen.

Da Ihre Verurteilung nicht im polizeilichen Führungszeugnis eingetragen worden ist, werden Sie auch keine Probleme bei der Passkontrolle an den Flughäfen oder mit der Einreise haben.


Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.

Um Ihre Ansprüche erfolgreich durchzusetzen, empfehle ich die Einschaltung eines Anwalts vor Ort – den Sie über unser Portal problemlos finden können.

Abschließend möchte ich Sie bitten die Bewertungsfunktion zu nutzen, um dieses Forum für andere Nutzer transparenter zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen


Ulrike J. Schwerin
Rechtsanwältin

Rechtsanwaltskanzlei Schwerin
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena

Tel.: 036412671047
Fax: 032121128582
Email: uschwerin@raschwerin.de

Bewertung des Fragestellers 10.10.2011 | 21:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 10.10.2011 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71400 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Braun hat die Situation erfasst und ist auf die darin enthaltenen wesentlichen Fragen zur vollkommenen Zufriedenheit eingegangen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frau True-Bohle hat den für mich vertrackten, unklaren Sachverhalt verständlich aufgearbeitet und mir eine nachvollziehbare Erklärung geliefert. Eine etwas konkretere Anleitung zur weiteren Vorgehensweise (ohne Nachfrage) wäre ... ...
FRAGESTELLER