Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bruder heute nachts verstorben, was soll ich tun :(


17.11.2012 18:58 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork



Hallo,

mein Bruder ist heute Nacht in der Charite verstorben (ertrunken) .... ich sitze 700km entfernt und weis nicht was ich tun soll. Die Laiche wurde beschlagnahmt, mindestens bis Dienstag.

Meine Mutter möchte ich nicht weiter damit belasten, sie lässt mir freie Hand genauso wie mein Vater.

Problem: Wie muss das Formular gestaltet sein, dass meine Eltern verfassen müssen, damit die Staatsanwaltschaft und Kliniken etc. volle Einsicht in die Akten geben und ich volle Entscheidungsgewalt habe?

Weiteres Problem: Mein Bruder hatte einen gesetzlichen Betreuer, in wie weit ist dieser jetzt noch nach Todesfolge zuständig?

Bitte helfen Sie mir :(
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:



Zunächst einmal möchte ich Ihnen und Ihrer Familie mein Beileid aussprechen.



Frage 1:
"Wie muss das Formular gestaltet sein, dass meine Eltern verfassen müssen, damit die Staatsanwaltschaft und Kliniken etc. volle Einsicht in die Akten geben und ich volle Entscheidungsgewalt habe?"


Die Eltern können Ihnen eine schriftliche Vollmacht erteilen. Aus dieser Vollmacht muss hervorgehen, dass Ihre Eltern ihre Bestattungspflicht aus § 16 I Nr. 3 Bestattungsgesetz Berlin (BstG Berlin) durch Sie als Verteter erfüllen wollen.

Denn wenn Ihr Bruder keine keine Ehefrau/Lebenspartner und keine Kinder hatte, sind die Eltern nach § 16 I Nr. 3 BstG Berlin bestattungspflichtig, d.h. diese müssten die Bestattung auf ihre Kosten beauftragen, wenn keine Erben und keine vorrangig verpflichteten Personen vorhanden sind. Können die Eltern dies finanziell nicht leisten, kann das Sozialamt auf Antrag die Kosten übernehmen.

Vertragspartner des Beerdigungsinstituts wären also Ihre Eltern, vertreten durch Sie. Das sollten Sie auch bei Ihrer Unterschrift durch das Kürzel "i.A." (im Auftrag) klarstellen.


Für die Staatanwaltschaft brauchen Sie diese Vollmacht an sich nicht, da die Staatsanwaltschaft offenbar ein Todesermittlungsverfahren durchführt, in welchem sie weitreichende Befugnisse hat.









Frage 2:
"Mein Bruder hatte einen gesetzlichen Betreuer, in wie weit ist dieser jetzt noch nach Todesfolge zuständig?"



Mit dem Tod endet die Betreuung grundsätzlich. Zuständig sind mit dem Tod die Erben, § 1922 BGB. Der Betreuer wird nur noch in unaufschiebbaren Eilfällen im Rahmen seiner Bestellung tätig, wenn die Erben an einer sofortigen Regelung gehindert sind.





Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.


Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gegebenenfalls für eine weitere Interessenwahrnehmung gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER