Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bruchteilseigentum - Verkauf - Grundstück - ideele Hälfte

13.03.2019 18:25 |
Preis: 58,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Miteigentum am Weg, der die Grundstücke erschließt

Hallo,
meiner Kusine und mir wurden Flurstücke vererbt, die über einen gemeinsamen Weg zu erreichen sind. Bei dem Weg handelt es sich lt. Grundbuch um ein Eigentum "je zur ideellen Hälfte" .
Nun möchte ich das Grundstück was mir gehört verkaufen. Dieses ist ausschließlich über den gemeinsamen Weg erreichbar. Um das Grundstück nutzen zu können möchte/muss der neue Eigentümer Versorgungsleitungen legen. Sie will aber nicht dass ich mein Grundstück verkaufe und der Nutzen sich ggf. verändert. Nun ist dort Ackerland und ev. würde dort Weideland entstehen. Ein Wegerecht für mich oder für den potentiell neuen Eigentümer lehnt sie ab.

Können wir ohne ihre Zustimmung eine Flustücksteilung beantragen?

Können wir irgendwie erzwingen, dass der Weg befestigt wird?

Können wir erzwingen, dass wir dort Versorgungsleitungen legen? Bsp. entsteht dort eine portable Pferdehütte und man bräuchte Strom und Wasser.

Dürfen wir das Land nutzen (natürlich Bebauungsplan etc abgecheckt) wie wir es möchten? Und dann auch den Weg sooft nutzen wie wir wollen? Jeden Tag mit einem Trecker oder mit einer Kutsche entlang fahren?
13.03.2019 | 19:27

Antwort

von


(102)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Ihre Fragen darf ich Ihnen antworten wie folgt.
Auf den Flurstücken, die in Ihrem Alleineigentum stehen, können Sie machen, was Sie wollen, das kann Ihre Kusine nicht verhindern. Aber der gemeinsame Weg steht in Ihrem Miteigentum und da brauchen Sie für jede Maßnahme, die diesen Weg betrifft, die Zustimmung Ihrer Kusine.
Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, das außer Kraft zu setzen ist, dass Sie Ihrer Kusine nachweisen können, dass sie Ihnen gezielt schaden will, indem sie jede vernünftige Nutzung und Verwertung Ihres Grundstücks unterläuft, da sie verhindert, dass der Weg von Ihnen nach Belieben genutzt werden kann. Sie können Sie also nur mit Schadenersatzforderungen konfrontieren, wenn sie sich quer stellt.
Ich hoffe, dass ich Ihnen mit dieser Auskunft behilflich sein konnte.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(102)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69511 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Mit wurde ausführlich und verständlich geholfen. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle, klare Antwort...prima! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sein erste Antwort war kurz gefasst, Ich durfte aber nochmal kostenlos nachfragen, und damit wurden alle noch offene Themen beantwortet. Ich bin sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen