Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bruchteilsanteil belastbar

25.08.2019 12:29 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


14:36
Guten Tag,

Folgende Situation: 2 parallel verlaufende Zufahrten, genannt A und B, durch einen Zaun voneinander getrennt. A gehört lt. Grundbuch den Eigentümern C,D,E,F zu 1/3, 1/3, 1/6 und 1/6. Zufahrt B gehört einem Eigentümer von Zufahrt A, nämlich C zu 1/3, und einem weiteren Eigentümer in BGB-Gesellschaft.

Die Frage: Zufahrt A hat eine Breite von 3,50m, Zufahrt B jedoch nur 2,50. Nun benötigt Zufahrt B im Zuge eines Neubauvorhabens ( das entsprechende Grundstück gilt als hinreichend erschlossen) zeitlich begrenzt 1m Breite von Zufahrt A. Eine gütliche Einigung ist trotz des Angebots eines nicht unerheblichen Geldbetrags ausgeschlossen. Die Erlangung eines Notwegerechts wäre denkbar, müsste aber wohl zeitaufwändig erstritten werden und wäre ggf. Gegenstand einer weiteren Anfrage an dieser Stelle. Kann C ( als Eigentümer zu 1/3 der Zufahrt A) seinen ideellen Anteil in der Weise belasten, dass ein temporäres ( 6-10 Monate) Nutzungsrecht für Baufahrzeuge entsteht? Diese würden die Zufahrt B und 1m der Zufahrt A nutzen. Schäden sind durch die Auslegung mit Stahlplatten nicht zu erwarten.
25.08.2019 | 12:53

Antwort

von


(544)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Über ein Nutzungsrecht müssen alle Eigentümer gemeinsam entscheiden. C gehört ein ideeller Anteil, nicht ein „abgrenzbarer" räumlicher Anteil von 1/3, den er separat belasten könnte.

Deshalb kann er allein auch kein Nutzungsrecht einräumen.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine für Sie angenehmere Auskunft geben kann.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


Rückfrage vom Fragesteller 25.08.2019 | 14:26

Sehr geehrte Frau Holzapfel,
mit der Antwort bin ich nicht nur im Ergebnis unzufrieden. Über seinen Anteil kann der Eigentümer grundsätzlich verfügen. Immerhin könnte der ideelle Anteil von C verkauft werden, was ja die absoluteste Form der Verfügung darstellt. Warum sollte sein Anteil also nicht belastet werden können, zumal die übrigen Eigentümer in ihrer Nutzungsmöglichkeit gering oder gar nicht eingeschränkt wären. Die Eigentümergemeinschaft hat sich gegenseitig Wegerechte eingetragen. Diese sind ebenfalls nicht räumlich abgegrenzt. Es mag allerdings so sein, dass es so ist, wie Sie es darstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.08.2019 | 14:36

Sehr geehrter Fragesteller,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:


Ja, Sie haben echt, dass jeder Miteigentümer über seinen Anteil verfügen, diesen also z. B. verkaufen oder belasten kann. Dies gilt aber eben nur für seinen Anteil und nicht für die gesamte Sache. Das Nutzungsrecht kann sich aber nur auf den ganzen Weg und nicht auf einen ideellen (!) Anteil beziehen, anders als beispielsweise ein Verkauf.

Ich verweise hier auf die Vorschriften über die Gemeinschaft, §§ 741 ff. BGB , insbesondere § 747 BGB , der ausdrücklich regelt, dass die Verfügung über den gemeinschaftlichen Gegenstand, wozu auch die Belastung gehört, nur von allen Teilhaber gemeinschaftlich erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

ANTWORT VON

(544)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79940 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich habe kein Fachkompetenz um die Aussage des Anwalts zu kommentieren. Nicht desto trotz wurde mir geholfen, Note 1A. Schnell, kompetent und ehrlich!!!. Sollte ich wieder Bedarf haben werde ich mich an diese Plattform wenden ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Präzise Antwort, sehr verständlich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die genaue Antwort. ...
FRAGESTELLER