Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brecher Anlage im Mischgebiet?

| 19.05.2017 16:48 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Brecheranlage im Mischgebiet unzulässig

Vor ungefähr 5 Jahren wurde unser Wohngebiet in ein Mischgebiet "umgewandelt" um dort eine Brecher Anlage zu betreiben.
Lärm-und Feinstaubbelastung sind unzumutbar! Jetzt habe ich gelesen, dass eine Brecher Anlage in einem Mischgebiet gar nicht zulässig ist. Stimmt das?

19.05.2017 | 18:21

Antwort

von


(480)
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Mischgebiet dient nach § 6 Baunutzungsverordnung dem Wohnen und der Unterbringung von Gewerbetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich stören.

§ 6 Baunutzungsverordnung
Mischgebiete

(1) Mischgebiete dienen dem Wohnen und der Unterbringung von Gewerbebetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich stören.

(2) Zulässig sind
1. Wohngebäude,
2. Geschäfts- und Bürogebäude,
3. Einzelhandelsbetriebe, Schank- und Speisewirtschaften sowie Betriebe des Beherbergungsgewerbes,
4. sonstige Gewerbebetriebe,
5. Anlagen für Verwaltungen sowie für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke,
6. Gartenbaubetriebe,
7. Tankstellen,
8. Vergnügungsstätten im Sinne des § 4a Abs. 3 Nr. 2 in den Teilen des Gebiets, die überwiegend durch gewerbliche Nutzungen geprägt sind.

Als nicht wesentlich störend werden in aller Regel Handwerksbetriebe eingestuft, die vorwiegend der Versorgungsfunktionen dienen wie z.B. Metzger oder Bäcker, aber auch Maler- und Fliesenlegerbetriebe sowie kleinere Kfz-Reparaturwerkstätten.

Eine Brecher Anlage zählt zu den genehmigungspflichtigen Anlage gem. § 10 Bundes-Immisionsschutzgesetz, da diese Anlagen in Bezug auf das Emissionsverhalten ( Lärm und Staub) sehr problematisch sind. Damit ist auch schon klargestellt, das von Brecher Anlage eine wesentliche Störung ausgeht und derartige Anlagen in einem Mischgebiet aufgrund der unzumutbaren Lärm-und Staubbelastung nichts zu suchen haben.


Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 22.05.2017 | 08:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Antwort kam am gleichen Tag, superschnell und ausreichend begründet. Danke!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Peter Dratwa »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.05.2017
5/5,0

Antwort kam am gleichen Tag, superschnell und ausreichend begründet. Danke!


ANTWORT VON

(480)

Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht