Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brautkleid


18.04.2005 15:53 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger



Am 17.01.2005 ging meine Verlobte + Freundin in ein Brautmodengeschäft um Brautkleider zu probieren (geplanter Hochzeitstermin 20.05.2005. Nachdem Ihr ein Kleid sehr gut gefiel fragte sie ob ihr das Kleid für 1 Woche zurückgelegt werden könne. Dies verneinte die Verkäuferin mit dem Hinweis das es sich um das letzte Stück aus dieser Kollektion handeln würde und man diese Art auch nicht nachbestellen könnte. Leider war es auch so das das Kleid nicht genau passte und daher von einer Schneiderin geändert werden muß. Die Verkäuferin meinte das es kein Problem mit diesem Kleid gäbe wenn es geändert werden würde. Sie gab aber keinen Hinweis darauf des es große Probleme mit der Schleppe des Kleides geben würde die offene Schleppe im Rockteil zu befestigen. Es hieß immer nur alles kein Problem. (Meine Verlobte hatte extra vor dem Bezahlen des Kleides noch einmal nachgefragt ob es Probleme mit der Schleppe geben würde)
Daraufhin beschloß meine Verlobte das Kleid mit 50 € anzubezahlen. Ca 8 Wochen bezahlte sie das komplette Kleid.
Am 15.04.2005 ging meine Verlobte + Freundin zum abstecken und ändern des Kleides. Beim Abstecken des Kleides stellte sich heraus das sich die Schleppe nicht vernünftig im Kleid befestigen läßt (was die Schneiderin schon wußte)und dadurch nach allen Seiten wegsteht und das ganze somit für Sie nicht mehr tragbar ist.(Die Schneiderin meinte das es nur sehr wenige Kleider gäbe die solche Probleme mit dem integrieren der Schleppe im Rockteil haben und es die einzigste Vernünftige Art wäre eine sogenannte Tanzschlaufe zu nehmen)Diese möchte meine Verlobte jedoch nicht. Auf die Bitte meiner Verlobten ein anderes Kleid probieren zu können da dieses Kleid so nicht in Frage käme wurde die Verkäuferin äußerst pampig und meinte das das Kleid doch nur für Sie bestellt worden wäre (dieses Kleid hing jedoch bereits zum Kaufzeipunkt im Laden) und die Ware in diesem Laden vom Umtausch sowieso ausgeschlossen sei. Außerdem wären seit dem schon 3 Monate vergangen und da hätte sie gar kein Recht mehr einen Umtausch zu verlangen. (Kleid hing die ganze Zeit über im Lager des Brautmodengeschäftes, war also nicht bei uns zu Hause).

Jetzt wollen wir wissen ob wir von diesem Kaufvertrag zurücktreten können oder ob wir mit diesem Kleid leben müssen obwohl uns die Verkäuferin wesentliche Informationen zum ändern des Kleides "arglistig verschwiegen " hat.

MFG
Haas

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Zu Iher Frage nehme ich wie folgt Stellung:

Die fehlende Möglichkeit der Abänderbarkeit des Brautkleides stellt einen Mangel im Sinne von § 434 Abs. 1 Nr. 1 BGB dar, wenn der Verkäufer bei Abschluss des Kaufvertrages auf eine entsprechende Nachfrage hin aussdrücklich zugesiert hat, dass eine Äbänderung problemlos möglich sei.

Probleme könnten sich im Bestreitensfalle ergeben; hier wird es wohl nur Zuegen geben, die die Zusicherung bestätigen könnten.

Sie können von dem Vertrag gem. § 437 BGB zurücktreten und sollten den Rücktritt schriftlich unter Fristsetzung erklären. Der Verkäufer muss den Kaufpreis dann gegen Rücknahme des Kleides zurpückerstatten.

Auf einen eventuellen Ausschluss des Umtauschrechtes nach seinen AGB könnte sich der Verkäufer gem. § 444 BGB nicht berufen, weil er der Äbänderbarkeit zugesichert hat.


Mit freundlichen Grüßen

Jutta Petry-Berger
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER