Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brauche ih einen neuen Anwalt

06.06.2020 21:34 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herr
Es geht um ein Strafverfahren, ich hatte einen Anwalt mit dem ich sehr unzufrieden war deshalb habe ich die Zusammenarbeit beendet. Dies habe ich der Staatsanwaltschaft auch mitgeteilt.

Nun erhielt ich aber ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft das ich erklärt hätte mich anwaltlich vertreten zu lassen aber bisher hätte sich kein Bevollmächtigter bestellt.

Nun meine Frage, kann ich mich selbst vertreten und kann ich dann auch Akteneinsicht verlangen?

MfG

06.06.2020 | 22:03

Antwort

von


(480)
Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

In einem Strafverfahren benötigen Sie grundsätzlich keinen Rechtsanwalt. Insoweit haben Sie auch das Recht sich selbst zu vertreten und zu vertedigen.

In bestimmten Fällen, kann und wird Ihnen vom Gericht ggf. ein Pflichtverteidiger bestellt werden, sofern Sie keinen Rechtsbeistand haben (Wahlanwalt) und eine anwaltliche Vertretung erforderlich ist.

Das Recht auf Akteneinsicht bei einem Strafverfahren ist in § 147 Strafprozessordnung (StPO) geregelt. Demnach dürfen nachfolgende Personen Akteneinsicht beantragen:

Der Beschuldigte bzw. dessen Strafverteidiger
Der Geschädigte bzw. Nebenkläger
Dritte

Der Umfang der Einsicht in die Ermittlungsakten ist bei jedem der Genannten unterschiedlich weit bzw. eng. Ein unbeschränktes Akteneinsichtsrecht ist erst gegeben, wenn die Ermittlungen abgeschlossen wurden.

Mit Kenntnis über ein Ermittlungsverfahren kann ein Beschuldigter bnei der Staatsanwaltschaft als auch zuständigem Gericht Akteneinsicht im Strafverfahren ohne Anwalt beantragen. Diesem Antrag wird laut § 147 Absatz 7 StPO stattgegeben, wenn:

Dies für eine effektive Verteidigung gegen die Vorwürfe notwendig ist.
Der Untersuchungszweck in diesem und in anderen Strafverfahren nicht gefährdet wird.
Keine schutzwürdigen Interessen Dritter verletzt werden.
Keine Gefahr der Manipulation der Ermittlungsakten besteht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Sascha Lembcke


Rechtsanwalt Sascha Lembcke

ANTWORT VON

(480)

Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Inkasso, Vertragsrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rechtsanwältin hat meine Fragen sehr ausführlich beantwortet. Es war für mich sehr verständlich. Die Antwort hat mir wirklich sehr geholfen. Ich empfehle die Rechtsanwältin definitiv weiter. Vielen Dank an die Anwältin. Freundliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Anfrage wurde klar und verständlich beantwortet. Auch weitere Schritte wurden aufgezeigt. Das hat mir sehr weiter geholfen. Kann man nur weiter empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frage und Rückfrage wurden sehr schnell und ausreichend detailliert beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER