Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brasilianische Frau mit Kind nach Deutschland holen, angemessener Wohnraum

| 16.01.2015 22:29 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Guten Tag,

ich möchte in diesem Jahr meine brasilianische Freundin heiraten und sie dann gemeinsam mit ihrem 8 jährigen Kind dauerhaft zu mir nach Deutschland holen(Visum FzF oder Heiratsvisum).

Ich bewohne derzeit eine ca 65 qm große 2 Zimmer Küche Bad Wohnung. Die beiden Wohnräume sind zusammen ziemlich genau 40 qm(jeder der beiden Räume 20 qm) groß.

Ich möchte nun gerne wissen ob diese Wohnung von der Ausländerbehörde als "ausreichender Wohnraum" angesehen werden muss, da ich im Internet Angaben gefunden habe, denen zu folge pro Person 12 qm anteilige Wohnfläche zur Verfügung stehen müssen. In anderen Beiträgen schreiben Leute aber auch des öfteren etwas davon dass auch ausreichend Zimmer verfügbar sein müssten(Sprich, bei 3 Personen eine 3ZKB Wohnung)? Jedoch steht in den Gesetztestexten nichts von der Zimmeranzahl meines erachtens, nur die qm Zahl wird erwähnt..

Wir wollten es so machen, dass das Kind das jetzige Schlafzimmer bekommt und ich und meine Frau uns im Wohnzimmer einen Schlafbereich abteilen. Wir müssen das aus Kostengründen so machen, da eine 3ZKB Wohnung gleich viel mehr kostet, und am Anfang wenn meine Frau noch nicht arbeitet, zu teuer wäre und mein Gehalt dann wahrscheinlich nicht für den Lebensunterhalt für uns ausreichen würde(Müsste mit der aktuellen Wohnung ganz knapp ausreichen).

Was noch dazu kommt ist dass auch ich ein Kind habe, dass allerdings nicht bei mir wohnt. Es ist aber des öfteren mal bei mir zu Besuch, zum übernachten. Ich hoffe das wird nicht mitgezählt bei der Berechnung des ausreichenden Wohnraums? Falls doch, soll ich dem Amt lieber verschweigen dass mein Kind auch bei mir übernachtet?

Kann mir dazu jemand hier weiterhelfen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


ich unterstelle Sie sind Deutscher.

Beim Ehegattennachzug zu Deutschen wird kein ausreichender Wohnraum gefordert.

Ansonsten wäre die von Ihnen bewohnte Wohnung ausreichend. Nach der allgemeinein Verwaltungsvorschrift zu AufenthG gilt:

"Ausreichender Wohnraum ist – unbeschadet landesrechtlicher Regelungen – stets vorhan- den, wenn für jedes Familienmitglied über sechs Jahren zwölf Quadratmeter und für jedes Fa- milienmitglied unter sechs Jahren zehn Qua- dratmeter Wohnfläche zur Verfügung stehen und Nebenräume (Küche, Bad, WC) in ange- messenem Umfang mitbenutzt werden können. Eine Unterschreitung dieser Wohnungsgröße um etwa zehn Prozent ist unschädlich. Wohn- räume, die von Dritten mitbenutzt werden, bleiben grundsätzlich außer Betracht; mitbe- nutzte Nebenräume können berücksichtigt werden."

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 19.01.2015 | 17:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke die Beantwortung hat mir sehr geholfen!"
FRAGESTELLER 19.01.2015 5/5,0