Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bonität GmbH


| 16.01.2018 23:03 |
Preis: 65,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

Folgende Situation:

Meine Frau gründet eine GmbH in der sie 100% der Geschäftsanteile hält ihre Bonität ist ohne Flecken in jeglichen Verzeichnissen.

Das Problem liegt allerdings in meiner Person, ich soll als Geschäftsführer eingesetzt werden, stehe allerdings kurz vor einer Privatinsolvenz.

Hieraus resultiert die Frage ob meine Bonität, die Bonität der GmbH gefährdet und die Handlungsfähigkeit einschränkt.

Der Plan als Dienstleister soll nicht sein große Kredite oder Rechnungskäufe einzuleiten.

Benötigt werden Kreditkarten mit einem überschaubaren Limit für Hotels, Flüge, Mietwagen und Internet Dienstleistungen wie Google Suits usw.

ggf. sind wir Iwan auf einen Firmenwagen angewiesen (aktuell wird der Private PKW genutzt ) demnach wird Leasing Iwan ein Thema werden.

Ich freue mich über eine Antwort und sollte es notwendig sein einen Lösungsansatz.


Vielen Dank und LG
16.01.2018 | 23:59

Antwort

von


22 Bewertungen
Engasserbogen 40
80639 München
Tel: + 49 89 12027185
Web: www.commari.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Lieber Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist so, dass das Privatinsolvenzverfahren der Bestellung als Geschäftsführer einer GmbH prinzipiell nicht entgegensteht. Wann eine Bestellung als Geschäftsführer nicht in Betracht kommt, regelt § 6 Abs. 2 GmbHG. Liegt eine der dort genannten Voraussetzungen vor, kommt eine Bestellung nicht in Betracht. Genannt sind dort aber - bezogen auf den Insolvenzkontext - (i) nur die Insolvenzverschleppung und (ii) Insolvenzdelikte (§§ 283 - 283d StGB); bei letzteren muss es zu einer rechtskräftigen Verurteilung der Straftat gekommen sein und es dürfen noch keine fünf Jahre seit der Rechtskraft des Urteils vergangen sein. Für das Vorliegen einer der beiden genannten Fälle bestehen nach Ihrer Schilderung jedoch keine Anhaltspunkte.

Bzgl. des GF-Gehaltes ist zu beachten, dass der pfändbare Teil des GF-Gehaltes gepfändet werden kann. Andererseits obliegt Ihnen in der Wohlverhaltensphase, sollte es zu einer Restschuldbefreiung bekommen, sogar eine Erwerbsobliegenheit, der Sie durch die GF-Tätigkeit nachkommen.

Zu (größeren) Schwierigkeiten könnte es bei der Bonitätsprüfung im Rahmen der Beantragung der Kreditkarte kommen. Eine praktische Lösung könnte vorliegend sein, dass Sie beide Geschäftsführer werden (auch Ihre Frau) und diese auch alleine vertreten kann und Sie somit die Kreditkarte selbst beantragt.

Ich hoffe, dass Ihnen dies einen ersten Überblick verschafft. Die gute Nachricht ist erst einmal: Sie können als Geschäftsführer grds. tätig sein.


Rechtsanwalt Dr. Lars Maritzen LL.B MLE

Bewertung des Fragestellers 18.01.2018 | 09:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle und unkomplizierte Beantwortung meiner Fragen.

Herr Dr. Maritzen hat mir auch über meiner Frage hinaus wertvolle Information geliefert.


Somit ist mein Fazit durchweg Positiv und wärmstens zu empfehlen."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Lars Maritzen LL.B MLE »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.01.2018
5/5.0

Vielen Dank für die schnelle und unkomplizierte Beantwortung meiner Fragen.

Herr Dr. Maritzen hat mir auch über meiner Frage hinaus wertvolle Information geliefert.


Somit ist mein Fazit durchweg Positiv und wärmstens zu empfehlen.


ANTWORT VON

22 Bewertungen

Engasserbogen 40
80639 München
Tel: + 49 89 12027185
Web: www.commari.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Wettbewerbsrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Internet und Computerrecht, Verwaltungsrecht, Vereins- und Verbandsrecht, Markenrecht, Schadensersatzrecht