Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.597
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Blöde Aktion im Internet


| 15.12.2010 18:42 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Guten Tag

ich habe vor zwei Tagen wohl etwas unglaublich dummes gemacht was ich mittlererweile sehr bereue und mich auch unglaublich über meine eigene Aktion ärgere. Ich habe mich auf einer sogenannten Singelbörse im Internet angemeldet und habe mich als ein 17 jähriges Mädchen ausgegeben. Dazu habe ich mir Bilder von einem Forum im Internet besorgt die dort eine große Anzahl von Bildern haben und die auch über 18 sind also nichts illegales. Nachdem ich mich angemeldet habe habe ich mit ein paar Leuten geschrieben und habe dann mit einem intensiver gechattet und wir haben dann bei ICQ weitergeschrieben. Anfangs war es ganz normal aber dann wurde die Sache immer intimer und wir haben auch intimere Bilder getauscht. Jedeoch hatte ich i-wann die Nase voll und bin mir auch meiner Dummheit bewusst geworden und habe mich dann durch einen Vorwand verabschiedet. Jedoch hat er mir dann am nächsten Tag eine SMS geschrieben in der er mir drohte das er meine Handynummer und die Bilder ins Internet stellen würde. Um die Bilder war es mir egal da von dieser Person sowieso dutzende Fakeaccounts bei diversen Communitys existieren aber um meine Handynummer hab ich mir eben sorgen gemacht. Also habe ich weiter mit ihm geschrieben und er wollte als Dankeschön dafür das er meine Nummer nicht ins Internet stellt noch mehr intime Fotos. Die habe ich ihm dann auch gegeben. Naja und dann haben wir halt weitergeschrieben und er wollte sich auch mit mit mir treffen am nächsten Tag und telefonieren. Was ich dann verneint habe. Daraufhin ging es wieder los mit ja er stellt sowohl Telefonnummer als auch Bilder ins Internet wenn ich das nicht mache usw. Als ich ihm dann dann gestanden habe das ich nicht ehrlich im gegenüber war hat er gemeint ja dann werd ich mein blaues Wunder erleben er habe meine Ip Adresse usw. und ja wird damit jetzt alles mögliche machen. Daraufhin habe ich mich dafür entschuldigt. Die einzige Reaktion von seiner Seite aus war das er sich davon nicht kaufen könnte und ich schon was besseres geben müsste dafür das er nichts ins Internet stellt. Daruafhin hab ich im dann gestanden das ich eg ein Typ bin wodurch er dann total ausgeflippt ist und mir mit der Polizei gedroht hat. ... Jetzt kommt meine eigentliche Frage an sie wenn er nun wirklich zur Polizei geht mit was muss ich dann rechnen? Ich hab da jetzt wenn ich ehrlich bin tierische Angst vor und weiß garnicht was ich machen soll. Ich hab mich auch mehrmals bei ihm entschuldig aber das hat ihn wenig interessiert was ich im Grunde auch verstehen kann. Warum ich das genau getan habe kann ich auch nicht wirklich verstehen aber ich bin selber schon des öfteren verarscht worden und wollte einfach diesmal auf der anderen Seite stehen. Liegt auch möglicherweiße an meinen starken Depressionen die ich momentan habe ich weiß es nicht und das soll jetzt auch keine Entschuldig oder Ausrede sein. Naja zurück zu meiner Frage was denken sie was mich erwarten würde wenn er wirklich zur Polizei gehen wird? Ich bin einfach tierisch verzweifelt jetzt und hab sau Angst das ich da jetzt mit einer harten Strafe belegt werde. Sowas wie Gefängnis oder so.

Danke für Ihre Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Ich kann Sie beruhigen und Ihnen sagen, dass der Chatpartner keine Ansprüche gegen Sie geltend machen kann. Sie haben sich ihm gegenüber nicht strafbar gemacht, er kann Sie also deswegen nicht bei der Polizei anzeigen.

Auch hat er keine sonstigen Ansprüche gegen Sie. Es war freilich moralisch nicht in Ordnung, was Sie gemacht haben. Aber rechtlich ist dies gegenüber dem Chatpartner nicht relevant.

Einzig und allein der Anbieter dieser Community kann Sie auf Unterlassung in Anspruch nehmen. Eine strafrechtliche Relevanz scheidet aber auch hier aus, soweit die Singlebörse kostenfrei ist und Sie sich also durch die falsche Identität keine Leistung erschlichen haben.

Weiterhin kann der Inhaber der Rechte an den Bildern, die Sie verwendet haben, einen Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz gegen Sie haben, wenn er herausbekommt, dass Sie die Bilder ohne seine Erlaubnis benutzt haben.

Wichtig ist aber, dass der Chatpartner keine Handhabe gegen Sie hat. Sollte der Chatpartner Ihre Telefonnummer ins Internet stellen, haben Sie aber einen Unterlassungsanspruch gegen ihn.

Nachfrage vom Fragesteller 15.12.2010 | 20:39

Die Community ist im Grunde frei es gibt jedoch einen Premiumabo für das man bezahlen muss was ich getan habe. Daher hab ich mir ja keine Leistungen erschlichen den ich habe ja dafür bezahlt wenn ich das so richtig verstanden habe.

Und desweiteren ein großes Dankeschön an sie für die kompetente und vor allem schnelle Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.12.2010 | 20:41

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Ja, Sie haben sich zwar im Premiumbereich angemeldet, aber doch mit falschen Daten oder sich zumindest als eine andere Person ausgegeben.

Soweit die Zahlung aber dennoch sichergestellt ist, wird man einen (versuchten) Betrug nicht annehmen können.

Daher droht auch hier keine strafrechtliche Konsequenz.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 15.12.2010 | 20:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bedanke mich für die schnelle und sehr kompetente Antwort, danke nochmals."
FRAGESTELLER 15.12.2010 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER