Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bleibt Wohnrecht bei Auszug bestehen


24.03.2007 12:20 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Sehr gehrte Damen und Herren
ich habe vor einigen Jahren das Haus meiner Großmutter geerbt.Meine Mutter hat per Testament ein Wohnrecht erhalten ( nicht im Grundbuch eingetragen).Vor einigen Wochen ist sie ausgezogen.Mein Stiefvater lebt noch in der Wohnung.Bleibt bei ihrem Auszug das Wohnrecht bestehen? Ist sie berechtigt das Wohnrecht auf Dritte zu übertragen oder die Wohnung zu vermieten ?
MfG Mike Weber

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte haben Sie zunächst Verständnis dafür, dass angesichts der Bedeutung der Angelegenheit und dem doch etwas geringen Einsatz von € 30 nur eine ganz grobe - aber hoffentlich dennoch hilfreiche - Orientierung gegeben werden kann:

Grundsätzlich bleibt ein Wohnrecht auch bei einem Auszug des Berechtigten erhalten.

Da kein dingliches Wohnrecht vorliegt, ist die Rechtsposition Ihrer Mutter etwas geschwächt (sie hat aber einen Anspruch auf Eintragung des Wohnrechts in das Grundbuch).

Es kommt also darauf an, wie der Anspruch aufgrund der letztwilligen Verfügung Ihrer Großmutter schuldrechtlich ausgestaltet ist. Je nach der Bestimmung im Testament können sich verschiedene Rechtslagen ergeben.
Ohne Einsicht in alle fallrelevanten Unterlagen kann nicht genau gesagt werden, wie weit das Nutzungsrecht im Einzelnen geht.

Eine Weitervermietung ist jedenfalls nur gestattet, wenn dies ausdrücklich so bestimmt ist.

Auch Familienangehörige und Hauspersonal darf die Berechtigte in der Regel nur dann weiter in dem Haus wohnen lassen, wenn ihr dieses Recht ausdrücklich eingeräumt worden ist. Eventuell aber kann auch die Auslegung des Testaments und die näheren Umstände ergeben, dass Ihr Stiefvater mit berechtigt ist, auch wenn er nicht mehr in dem Haushalt Ihrer Mutter lebt.

Eine Übertragung des Wohnrechts auf Dritte dagegen ist in der Regel zulässig, wenn dies nicht vertraglich bzw. testamentarisch ausgeschlossen wurde.


Für Rückfragen zum Verständnis stehe ich Ihnen ebenso gerne zur Verfügung wie für eine weitere Interessenwahrnehmung, falls Sie mich insoweit beauftragen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Geyer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER