Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Blaue karte.

26. Oktober 2022 11:00 |
Preis: 30,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


14:17

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich besitze zur Zeit Aufenthaltstitel 18b Abs1. ich habe diese Monat ein Gehaltsanpassung bekommen. ich bin zum Ausländerbehörde Berlin gegangen und habe ein Blaue Karte beantragt und die 100euro bezahlt. Sie haben gesagt, dass ich auf die Zustimmung von Agentur für Arbeit, dann die Blaue Karte warten soll.

die Frage ist, dass die Erklärung zu Beschäftigungsverhältnis fehlt, dann soll ich per Email nachreichen aber jetzt der Arbeitsgeber hat sich umentschieden für diese Gehaltsanpassung und macht ersmal die Erhöhung nicht.

wie kann ich jetzt diese Beantragung zurückziehen? wie kann ich das machen? was sollte ich jetzt tun?

mit freundlichen Grüßen
B

26. Oktober 2022 | 11:34

Antwort

von


(2081)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Gut, ich würde da noch einmal abwarten und nicht gleich den Antrag zurückziehen, zumal Sie noch vor einer verwaltungsrechtlichen Entscheidung angehört werden müssen und dann immer noch die Möglichkeit hätten, den Antrag kostenlos zurückzuziehen.
Man müsste erst einmal abwarten, ob es überhaupt auf die Gehaltsanpassung ankommt oder nicht.

Ein gewisses Einkommen wird ja vorausgesetzt.

Sie können aber schon jetzt, also vor einer Rücknahme des Antrages oder einer Aufrechterhaltung, das Problem mit der Ausländerbehörde erörtern.

Diese soll das noch einmal prüfen und berechnen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 26. Oktober 2022 | 12:15

hallo,
ich bedanke für die Rückmeldung und die Infos.

Aber in meinem fall ist die Gehalsanpassung abgeleht und wird nicht gewissen werden. die Ablehnung ist nur mündlich.

der Ausländerbehörde warten noch auf einen Unterlagen nachzureichen " Erkältung zu Beschäftigungsverhältnis".

Jetzt was soll ich mit der Ausländerbehörde machen?

wie kann ich an sie schreiben ?und sagen, dass ich die bleue Karte Antrag zurückziehen will ?

soll ich das argumentieren?
soll ich mit papier nachweisen? oder ganz einfach zurückziehen.

das macht ein rechtliche Problem für mich oder es ist ganz normal. kann passieren.

die 100€ die ich bezahlt habe. wie bekomme ich nochmal zurück?

erklären Sie bitte wie ist das Verfahren in solchen Fällen.

mit freundlichen Grüßen .

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26. Oktober 2022 | 14:17

Sehr geehrter Fragesteller,

ich antworte Ihnen gerne wie folgt:

Danke zunächst für die Klarstellung.

Verlangen Sie eine schriftliche, nicht nur mündliche Auskunft, der Ausländerbehörde, diese muss Sie wie gesagt VOR einer Entscheidung anhören (und die Möglichkeit der Antragsrücknahme/Nachbesserung ermöglichen).

Alles Weitere lässt sich leider nur gesondert gegen ein weiteres Honorar klären; danke für Ihr Verständnis.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 27. Oktober 2022 | 09:14

Sehr geehrter Fragesteller,

ich antworte Ihnen gerne nochmals ergänzend wie folgt:

- Ich würde jetzt keinesfalls vorschnell den Antrag zurücknehmen;
- Sie müssen vor einer negativen Entscheidung angehört werden und regelmäßig kommt dann der Hinweis, dass man auch den Antrag zurücknehmen könne, was aber erst abzuwarten wäre;
- Alles andere könnte man nur prüfen, wenn man Akteneinsicht hätte, danke für Ihr Verständnis.
- Die 100 € werden nicht zurückgezahlt, das ist verwaltungsrechtlich so nicht vorgesehen;
- Der Antrag erfolgt praktisch auf eigenes (Kosten-)Risiko;
- Die Erklärung über das Beschäftigungsverhältnis sollte auf jeden Fall bei der Ausländerbehörde eingereicht werden;

Alles weitere bleibt abzuwarten.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2081)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98808 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Leicht verständlich, und jede Frage wurde zügig beantwortet. Allerdings ging bei mir alles über die Flatrate - kann ich nur empfehlen, sie lohnt sich. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das Thema "Sperrfrist ALG 1" wurde ausführlich und gut beantwortet. Das mir wichtigere Thema "ATZ-Vertrag bei späteren Gesetzesänderungen" hingegen nicht. Von einer anderen Kanzlei habe ich eine genau gegenteilige Antwort erhalten, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke Ihnen für Ihren Rat! ...
FRAGESTELLER