Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bis wann muss der Vermieter mir die Nebenkostenabrechnung schicken und kann ich die Nebenkosten einf

17.08.2008 15:42 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wohne seit Juni 2007 in einer Mietwohnung. Mein Vermieter kümmert sich weder um das Haus, reagiert nicht auf Briefe oder Anrufe und ich habe bisher auch keine Nebenkostenabrechnung für 2007 erhalten.

Seit einiger Zeit wird von den anderen Mietern auch keine Gartenpflege, Hausreinigung, usw. mehr erledigt, da diese vom Vermieter nicht mehr bezahlt wird. Auch auf Schreiben der anderen Mieter reagiert er nicht.
In den monatlichen Nebenkosten von 85,- Euro sind jedoch Gartenpflege, Hauswart, Hausreinigung und Ungezieferbekämpfung enthalten. Ich sehe aber auch nicht mehr ein, dass ich diese Nebenkosten zahle, obwohl diese nicht ausgeführt werden.
Kann ich den Betrag von 85,- Euro einfach kürzen? Und wenn ja um wie viel? Bis wann muss der Vermieter mir die Nebenkostenabrechnung schicken und kann ich die Nebenkosten einfach einbehalten, wenn er die Abrechnung nicht schickt bzw. nicht reagiert?

Was ist ihr Tipp bezüglich der Kaution, da einige Mieter die bereits ausgezogen sind diese bisher nicht zurückbekommen haben.

Könnte man stattdessein einfach 3 Monate die Miete vorher einbehalten, da damit zu rechnen ist, dass der Vermieter die Kaution nicht mehr zurückzahlt.

Ich möchte nicht weiterhin die Miete einschließlich aller Nebenkosten bezahlen, obwohl sich der Vermieter überhaupt nicht um den Zustand des Hauses und der Wohnung kümmert sowie auch keine Abrechnung schickt.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Die Nebenkostenabrechnung 2007 ist bis Ende 2008 fällig, der Vermieter hat also noch 4,5 Monate Zeit.

Wenn die Gartenpflege etc. nicht erledigt wird, können Sie die entsprechenden Nebenkosten zurückbehalten. In den Nebenkosten sollte ein eigener Posten für Gartenpflege etc. enthalten sein, um den dort genannten Betrag können Sie kürzen.
Sie sollten dies allerdings den Vermieter zuvor ankündigen UND die nicht erledigte Gartenpflege beweisen können, z.B. durch entsprechende schriftliche Mitteilungen der anderen Mieter. Zudem wäre eine ausgiebige Beratung durch einen Anwalt anzuraten.

Wenn er die Nebenkostenabrechnung nicht erledigt, können Sie nicht einfach kürzen, sondern müssen die Abrechnung einklagen.

Wenn Sie bereits wissen, daß Sie ausziehen werden, können Sie die drei letzten Monatsmieten einbehalten und die Aufrechnung mit der Kaution erklären. Allerdings kann dies aus prozessualen Gründen gefährlich werden. Daher sollten Sie solche Taktiken nur nach ausgiebiger Rücksprache mit einem Anwalt durchführen.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 17.08.2008 | 15:56

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Eine Mieterin die bei mir im Haus wohnt hat sich angeblich beim Mieterbund erkundigt und ihr ist dort gesagt worden, wenn der Vermieter innerhalb der angegebenen Nachfrist die Nebenkostenabrechnung nicht schickt (bei ihr steht die Abrechnung bereits ab 2006 aus), so kann sie die Nebenkosten von 85,- Euro komplett einbehalten, bis die Abrechnung geschickt wird.

Dies würde ich auch gerne machen (ab Januar 2009 wenn die Frist abgelaufen ist), bin mir jedoch nicht sicher ob das rechtlich in Ordnung ist. Ab wann verjähren die Nebenkosten-Ansprüche des Vermieters, wenn ich die Nebenkosten einbehalten würde?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.08.2008 | 23:58

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Nebenkostenansprüche des Vermieters verjähren nach drei Jahren.

Die Auskunft des Mieterbundes ist zutreffend, allerdings prozessual gefährlich. Meine oben getroffene Aussage ist dementsprechend etwas unglücklich formuliert. Es sollte wie folgt heißen: "Wenn er die Nebenkostenabrechnung nicht erledigt, sollten Sie nicht einfach kürzen, sondern sollten die Abrechnung einklagen."

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen