Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bindung an Mietvertrg wenn 3. Unterschreibt


01.09.2005 13:11 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe auf den Namen meiner Frau Büroräume angemietet. Im Mietvertrag war eine Mietdauer von 2 Jahren vorgesehen. Der Vertrag sollte sich danach, wenn er nicht zuvor mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt wird, jeweils um ein weiteres Jahr verlängern. Der Vertrag wurde dann von meiner Frau innerhalb der zwei Jahr fristgemäß gekündigt. Die Mietzahlungen wurden allerdings durch ein Buchungsversehen bereits früher eingestellt. Eine Bestätigung für die Kündigung haben wir nicht bekommen. Der Vermieter hat die ausstehende Miete erst 1,5 Jahre später mit den Nebenkosten angefordert und erklärt, dass er die Kündigung nie erhalten habe.

Kann es uns im vorliegenden Fall helfen, dass der Vertrag nur von mir allein unterschrieben wurde?
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Stehen im Mietvertrag Sie als Vertragspartei (obwohl sie nur Vertreter der eigentlichen Mieterin sind), so richten sich im Zweifel alle Ansprüche des Vermieters gegen sie, wenn die Kenntnis des Vermieters von der Vertretereigenschaft zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht mehr nachgewiesen werden kann.

Steht die Frau im Mietvertrag und Sie haben in Vollmacht für diese unterzeichnet, kann eine Haftung der Frau entfallen, soweit Sie als vollmachtsloser Vertreter azfgetreten sind. In Ihrem Fall spricht aber dagegen, dass die Frau das Objekt erhebliche Zeit tatsächlich genutzt hat.

Sie sollten daher auf materiellem Weg gegen den Anspruch vorgehen und entgegen halten, dass das Mietverhältnis bereits innerhalb der 2 Jahre gekündigt wurde.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER