Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bin ich während mein Mann kein Einkommen bezieht zur Zahlung von Unterhalt der 3 unehelichen Kinder

| 06.02.2008 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann hat ausser mit mir noch 3 weitere Kinder, wovon 2 Kinder vor unserer Beziehung und 1 während unserer Beziehung entstanden sind. Seither hat mein Mann Unterhalt bezahlt.
Seit 01.01.2008 ist er arbeitslos und erhält auch kein Arbeitslosengeld, da ich berufstätig bin.
Nun meine Fragen: Bin ich während mein Mann kein Einkommen bezieht zur Zahlung von Unterhalt der 3 Kinder verpflichtet?

Mein Mann hat ein zu erwartendes Nettoeinkommen zwischen 1100 und 1300 Euro und bisher hat er Unterhalt in Höhe von fast 700 Euro monatlich für die 3 Kinder bezahlt. Da sich der Unterhalt mit den JAhren steigert, bis zuwieviel % des Gehaltes kann der zu zahlende Unterhalt betragen?

Mit freundlichen Grüßen
Scheihing

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich möchte Ihre Frage auf Grund des dargelegten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Ich weise darauf hin, dass dies einer ersten Orientierung über die bestehende Rechtslage dient und ein ggf. persönliches Beratungsgespräch bei einem Anwalt Ihrer Wahl nicht ersetzt.

Das Weglassen oder Hinzufügen von Informationen kann die rechtliche Beurteilung beeinflussen.

Dies vorangestellt beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Grundsätzlich besteht für Sie keine Verpflichtung, den Kindesunterhalt für die Kinder Ihres Mannes zu zahlen, wenn diese Kinder nicht auch die Ihrigen sind.
Eine Zahlungsverpflichtung besteht nur für Ihren Mann.

Dieser muss sich jedoch um eine entsprechende Anstellung schnellstmöglich bemühen, da ihm sonst ein fiktives Einkommen angerechnet wird, da ihm für minderjährige Kinder eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit trifft.

Dies muss er durch ausreichende Bewerbungen nachweisen. Die Rechtssprechung fordert diesbezüglich 20 - 30 Bewerbungen pro Monat.

Er muss seine Arbeitskraft so gut und effektiv wie möglich einsetzen.

Ihr Mann ist verpflichtet den Betrag für den Kindesunterhalt zu zahlen, der seinen notwendigen Selbstbehalt übersteigt.

Dieser liegt gegenüber minderjährigen Kindern bei Erwerbstätigen bei monatlich 890,00 Euro und bei Nichterwerbstätigen bei monatlich 770,00 Euro. Der darüber hinausgehende Betrag ist für den Kindesunterhalt einzusetzen. Sofern dieser nicht zur Deckung des jeweiligen vollen Unterhatsbedarfes eines jeden Kindes ausreicht, wird der zur Verfügung stehende Betrag auf die jeweiligen Kinder entsprechend der Alterstufen prozentual aufgeteilt.

Ich hoffe ich konnte Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke, das war wirklich sehr informativ "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER