Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bin ich steuerpflichtig in Deutschland ?

15.10.2018 11:50 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke


Ich bin Bulgarischer Staatsbürger. Besitze Ferienwohnung in einem Ferienkomplex in Niedersachsen.
Im Februar 2017 habe ich mich an der selben Adresse in Deutschland gemeldet und im Januar 2018 habe ich mich aus Deutschland abgemeldet. Ich arbeite und lebe zurzeit im Ausland.

In dem selben Jahr 2017 habe ich in Sudan gearbeitet und mein ganzes Einkommen kommt von diesem Land . Ich habe kein Einkommen in Deutschland erworben. Also wegen meiner Arbeit in Sudan, habe ich im Jahr 2017 insgesamt nicht mehr als 3 Monaten in Deutschland gelebt .

Meine Frage ist - Bin ich für den Jahr 2017 steuerpflichtig in Deutschland oder nicht?

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Steuerpflicht ist bereits in § 1 EStG geregelt. Entweder führt der gewöhnliche Aufenthalt zu einer solchen oder bereits der Wohnsitz.

Natürliche Personen, die im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sind unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, § 1 I Satz 1 EStG.

Damit wird Ihr Welteinkommen versteuert, theoretisch sogar jenes aus dem Sudan. Soweit jedoch ein Doppelbesteuerungsabkommen mit dem Sudan besteht, würde dieser Teil des Einkommens nicht noch einmal versteuert. Doppeleinkommen in der EU sind mir geläufig, die Besonderheiten zu dem Sudan jedoch nicht. Mit derartigen Ländern bestehen manchmal solche Abkommen, die aber gezielt gesucht und inhaltlich geprüft werden müssen.

Meine Recherche hat ergeben, daß zumindest zu den Steuerberfreiungen aus § 49 IV EStG eine Regelung mit dem Sudan getroffen worden ist, die in BStBl 1983 I S. 370 geregelt wurd. Dieses Bundessteuerblatt müsste eruiert werden, soweit dies im Internet überhaupt zugänglich ist.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA

Nachfrage vom Fragesteller 15.10.2018 | 18:53

Sehr geerter Herr Fricke,

Danke für Ihre Antwort.

Bedeuted das , dass in jedem Fall Anmeldung = Wohnsitz ?

Ich habe einfach die Möglicheit nicht gehabt, mich früher abzumelden , weil die Gemende keine Abmeldungen online akzeptiert.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.10.2018 | 20:00

Sehr geehrter Nachfragender,

auf die Abmeldung kommt es an. Die Anmeldung begründet einen Wohnsitz und damit die Steuerpflicht. Etwaige Gründe einer verzögerten Abmeldung sind unerheblich. Würde dies zugelassen werden, könnte mit fadenscheinigen Gründen die Steuerpflicht umgangen werden.

Die Anmeldung ist also der Wohnsitz, der wiederum die Steuerpflicht begründet. In Ihrem Fall: leider....

Mit besten Grüssen

Fricke
RA

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER