Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bin ich dem erwachsenen Sohn meiner Exfrau gegenüber unterhaltspflichtig?

| 10.12.2019 00:00 |
Preis: 25,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Kann ich vom Sozialamt herangezogen werden für die Sozialhilfe, die der erwachsene Sohn meiner Exfrau beantragt hat?

Im Jahr 2005 habe ich geheiratet. Es war für meine Frau die zweite Ehe, sie hatte bereits zwei volljährige Söhne, damals 22 und 25 Jahre alt. Wir haben keine gemeinsamen Kinder. Zwischen ihren Söhnen und mir hat sich inzwischen eine sehr enge Beziehung entwickelt. Sie sind für mich wie eigene Kinder, wurden jedoch nie durch mich adoptiert. Die Ehe mit Ihrer Mutter ist gescheitert. Die Scheidung wurde vor einem knappen Jahr eingereicht, ist aber noch nicht vollzogen.

Nun hat der Ältere der beiden Hilfe zum Lebensunterhalt beantragt. Da mein Jahreseinkommen knapp über 100.000 Euro liegt, würden diese Sozialleistungen von mir zurückgefordert, wenn es mein eigenes Kind wäre. Meines Wissens werden Kinder des Partners aus erster Ehe im Erbrecht wie gemeinsame Kinder gestellt. Trifft dies auch zu im Fall von Sozialleistungsbezug bzw. bin ich dem Sohn meiner Exfrau gegenüber unterhaltspflichtig?
10.12.2019 | 00:31

Antwort

von


(515)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sind dem Sohn Ihrer Ex-Frau gegenüber nicht unterhaltspflichtig, da Sie nicht ihm verwandt sind.

Auch im Erbrecht sind Stiefkinder eigenen Kindern nicht gleichgestellt. Wenn sie nicht testamentarisch bedacht werden, erben sie nichts. Nur bei der Erbschaftssteuer werden sie wie eigene Kinder behandelt.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 10.12.2019 | 00:39

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich habe eine schnelle und ausführliche und verständliche Antwort bekommen. Vielen Dank dafür."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.12.2019
5/5,0

Ich habe eine schnelle und ausführliche und verständliche Antwort bekommen. Vielen Dank dafür.


ANTWORT VON

(515)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht