Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bin ich auch nach diesem Wechsel des Studienfachs meiner Tochter gegenüber unterpflichtig?


18.11.2007 20:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Meine Tochter studiert seit zwei Jahren "Soziale Arbeit". Sie hätte nach zwei weiteren Semestern ihren Abschluss im Sommer 2008 gehabt. Jetzt hat sie diesen Studiengang aufgegeben und mit dem Studium für die Ausbildung zur Grundschullehrerin begonnen. Warum Sie das Fach gewechselt hat, ist mir nicht bekannt. Ich vermute, dass eine Veränderung der persönlichen Interessen dafür ausschlaggebend waren. Bin ich auch nach diesem Wechsel des Studienfachs unterpflichtig?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Einen Studienwechsel ohne Einverständnis der Eltern und ohne die vorher angeführten Gründe läßt den Unterhaltsanspruch entfallen, wenn er erst in der zweiten Hälfte des Studiums durchgeführt wird. Die Eltern haben dann ebenso wie beim Studienabbruch ihr Ausbildungsverpflichtung erfüllt. Eine Orientierungsphase, um die endgültige Neigung festzustellen, besteht allenfalls in en ersten drei Semestern.
Diskutieren kann man über die Zeit bis zum Sommer 2008, in dem Ihre Tochter ihre ursprüngliche Ausbildung abgeschlossen hätte.

Nachfrage vom Fragesteller 19.11.2007 | 16:10

Ihren Schlusssatz verstehe ich nicht. Ist der Unterhaltsanspruch durch den Wechsel nun verwirkt oder nicht? Ich denke der Vorgang ist nicht einmalig. Da müsste es doch eine entsprechende Rechtssprechung geben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.11.2007 | 13:25

Ein Studienwechsel wird ohne Einverständnis der Eltern nicht mehr in der 2. Studienhälfte in Frage kommen. Der Berechtigte hat damit ohne Zustimmung des Verpflichteten nur noch die Wahl zwischen Fortsetzung der begonnenen Ausbildung und damit weiterer Unterhaltszahlung durch den Verpflichteten oder Selbstfinanzierung der anderen Ausbildung.
Mein Schlusssatz bedeutet lediglich, dass Sie es sich überlegen können, ob Sie den Unterhalt nicht noch bis zum Sommer 2008, dem eigentlichen Ende des ursprünglichen Studiums an Ihre Tochter weiterzahlen möchten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER