Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bin ich als Sohn für die Beerdigungskosten zuständig?

01.07.2009 16:08 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Bin ich als Sohn für die Beerdigungskosten der Ehefrau des
Bruders meines Vaters zuständig?

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),

Ihre Anfrage möchte ich anhand Ihrer Sachverhaltsdarstellung wie folgt beantworten und vorab darauf hinweisen, dass dieses Forum nur geeignet ist, einen groben Abriss über die rechtliche Lage zu erteilen und kein tiefgründiges Mandantengespräch ersetzen kann.

Inwieweit Sie dazu verpflichtet sind, die Beerdigungskosten der Ehefrau des Bruders Ihres Vaters zu ersetzen, unterstellt, eine Schuldübernahme hat es nicht gegeben, hängt davon ab, inwieweit Sie infolge gesetzlicher Erbfolge oder aber testamentarischer Verfügung zum Erben berufen sind.
Inwieweit Sie kraft Gesetzes Erbe geworden sind, kann ohne weitere Angaben nicht beurteilt werden. Ein solches wäre auch nur der Fall, soweit die Erblasserin über keine Abkömmlinge verfügt, die Eltern nicht mehr leben und auch der Bruder Ihres Vaters sowie Ihr Vater (und auch Mutter) selbst verstorben wäre.
Soweit dies der Fall ist und Sie gesetzlicher Erbe geworden sind und aber Sie im Wege einer testamentarischen Verfügung zum Erben eingesetzt wurden, so gehört zum Nachlass, soweit, dieser auf Sie übergeht auch die Beerdigungskosten, §1968 BGB .

Um die Angelegenheit abschließend beurteilen zu können, bitte ich darum, im Rahmen der nachfragefunktion Angaben darüber zu machen, inwieweit die vorab beschriebenen Verwandten noch leben, andere gesetzliche Erben in Betracht kommen oder aber ein Testament vorliegt, mit welchem Sie zum Erben eingesetzt wurden.

Möglich erscheint auch, dass die Kosten einer Erbengemeinschaft zur Last fallen oder Sie aber vertraglich dazu verpflichtet sind.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen vorerst behilflich sein und verbleibe

Rückfrage vom Fragesteller 02.07.2009 | 09:29

Hallo Frau Schwuchow,
besten Dank bisher. Es giebt keine Kinder,Eltern und Geschwister
der Erblasserin.Auch meine Eltern nicht mehr.
Es liegt auch kein Testament vor.Es leben noch die Kinder einer
Qusine.Bin ich auch ohne direkte "Blutsverwandtschaft" gesetzlicher
Erbe und damit zahlungspflichtig?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 02.07.2009 | 09:57

Sehr geehrter Rechtssuchender,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Die Rangfolge der Erben ist nach dem sog. Parentalsystem in verschiedene Ordnungen eingeteilt, §1924 ff. Sie sind hierbei gesetzlicher Erbe zweiter Ordnung gemäß §1925 Abs.3 BGB . Insoweit sind Sie kraft Gesetzes Erbe und damit zur Zahlung verpflichtet.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Nachfrage beantworten und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Schwuchow

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat schnell geantwortet und meine rechtliche Frage ausführlich und kompetent beantwortet. Er ist darüber hinaus auch auf Aspekte eingegangen, die mir vorher nicht als problematisch erschienen waren und hat mir für ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, hat mir gut weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER