Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bildlizenz


23.11.2017 12:03 |
Preis: 50,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von



Betreffend Ihrer Veröffentlichung auf my-robosauger.de
Sehr geehrte Damen und Herren,
die COPYTRACK GmbH verwaltet die Bildrechte und -lizenzen von Fotografen, Bild- und Nachrichtenagenturen sowie anderer Unternehmen mit Bildrechten. Eines unserer Mitglieder hat festgestellt, dass Ihr Unternehmen Bilder nutzt bzw. öffentlich zugänglich macht, konnte jedoch für deren Nutzung keine gültige Lizenzvereinbarung mit Ihnen ersehen.
Es kann natürlich dennoch sein, dass diese Verwendung erlaubt erfolgt. Wir bitten Sie deshalb, eine geeignete Lizenzierung nachzuweisen, da die Verwendung der Bilder ansonsten eine Urheberrechtsverletzung darstellt.
Sollten Sie keine entsprechende Lizenz nachweisen können, bietet Ihnen unser Mitglied im Interesse der Fairness, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, an, für die bisherige Nutzung nachträglich eine Lizenz zu erwerben. Damit steht es Ihnen dann auch frei, das Bild weiter zu nutzen.
Ohne den Nachweis einer Lizenz oder Annahme des Angebotes zum nachträglichen Lizenzerwerb, werden wir die Angelegenheit eingehend rechtlich prüfen lassen und ggf. umfänglicheren Schadensersatz, sowie die Unterlassung geltend machen müssen. Erlauben Sie uns den Hinweis, dass es leider nicht ausreichend ist, das Bild von Ihrer Webseite zu löschen.
Weitere Informationen zu dem von Ihnen verwendeten Bild finden Sie unter Ihrer Fallnummer 9ACBF8 auf https://portal.copytrack.com/de/licence/start
Alternativ können Sie auch einfach den folgenden Link verwenden https://portal.copytrack.com/de/licence/start/9ACBF8
Wir bitten um eine Rückmeldung bis spätestens Dienstag, 5. Dez. 2017.

auf http://my-robosauger.de/sennheiser-hd-800-testbericht-incl-unboxing/ wurde dies als Beitrag eingebunden, bei dem Video handelt es sich um ein eingebettetes Video von YouTube, wobei die Software ein Standbild des Videos einbindet. Erfolgt die Forderung zu Recht ?

MfG
Wolfgang Dallmeir
23.11.2017 | 14:06

Antwort

von


1351 Bewertungen
Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das reine Einbetten eines rechtmäßig bei Youtube veröffentlichten Videos in Ihre Webseite stellt in der Regel keine Urheberrechtsverletzung dar, da dies vergleichbar mit einem Link auf eine fremde Seite ist und dessen Betreiber es weiterhin selbst in der Hand hat, die Veröffentlichung jederzeit wieder zu unterbinden (vgl. BGH, Urteil vom 9. Juli 2015 - I ZR 46/12).

Anders sieht es dagegen mit dem auf Ihrer Seite veröffentlichten Screenshot aus. Dieses Foto würde, so unterstelle ich zumindest nach meinem technischen Verständnis, dort auch weiterhin veröffentlicht bleiben, selbst wenn das Video vom Rechteinhaber bei Youtube gelöscht wird. Der zusätzliche Screenshot wird also von Ihnen unabhängig vom Video veröffentlicht und ist kein zwangsläufiges Resultat der Einbettung in Ihre Seite.

Die Sonderregelung zum so genannten Framing gilt daher nicht für das angemahnte Foto. Wenn Sie dieses Foto also ohne Einwilligung des Rechteinhabers (Urheber oder sonstiger Nutzungsberechtigter) auf Ihrer Seite veröffentlicht haben, liegt eine Urheberrechtsverletzung vor. Ein Berufen auf die Ausnahmeregelung des § 51 UrhG (Zitatrecht) dürfte hier daran scheitern, dass die zusätzliche Veröffentlichung des Screenshots nicht durch einen besonderen Zweck gerechtfertigt ist.

Das Schreiben sollte daher ernst genommen werden. Es dürfte empfehlenswert sein, das Foto umgehend von der Seite zu entfernen und vom Server zu löschen. Auch könnte zusätzlich die Abgabe einer vorbeugenden Unterlassungserklärung eine Überlegung wert sein, um so eine kostenpflichtige anwaltliche Abmahnung zu vermeiden - das reine Entfernen des Bildes reicht diesbezüglich nicht aus. Mit einer Schadensersatzforderung müssen Sie aber auch in diesem Fall rechnen, weshalb auch der angebotene nachträgliche Lizenzerwerb in Betracht gezogen werden sollte, soweit sich die Forderung in einem angemessenen Rahmen bewegt.

Es empfiehlt sich, einen auf Urheberrecht spezialisierten Anwalt vor Ort einzuschalten, der Sie bei der Verteidigung gegen den Anspruch unterstützt.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

1351 Bewertungen

Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER