Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bilder in Schnäppchenblogs

| 07.08.2014 09:26 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Netz findet man viele Schnäppchenblogs. Das sind Blogs, die über aktuell sehr günstige Angebote berichten, darauf verlinken und an den gesetzten Affiliate-/Ref-Links als Werbepartner mitverdienen.

Beinahe alle diese Blogs zeigen Screenshots (oder Teile) von der verlinkten Angebotsseite, bzw. dort gefundene Produktfotos (als Vorschaubild, sowie groß im Beitrag).
Einen Hinweis auf das Urheberrecht an den Screenshots/Fotos findet man nicht.

Meine Fragen:
In der Regel befindet sich neben dem Screenshot/Foto ein direkter Link zu der Seite. Sind solche Screenshots der verlinkten Seite (alles Verkaufsangebote, z.B. Amazon, ebay, andere Werbepartner) im Blog erlaubt, bzw. vielleicht sogar "abmahnsicher"?

Worauf muss man achten?


Vielen Dank für Ihre Antwort!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich sind Produktfotos und meist auch die gesamte Angebotsseite urheberrechtlich geschützt. Abbildungen hiervon dürfen daher nur mit Einwilligung des Rechteinhabers (Fotograf, Händler) auf einem eigenen Blog veröffentlicht werden.

Vor einer Veröffentlichung muss also vom Rechteinhaber eine Einwilligung eingeholt werden, was bei großen Plattformen aber auch pauschal möglich sein kann. Im Falle von Amazon-Angeboten ist es z.B. so, dass die Rechte an den Fotos etc. an Amazon abgetreten werden. Amazon bietet nun ein Partnerprogramm an, dass es Bloggern erlaubt, bei entsprechender Beachtung der Richtlinien die Produktbeschreibung nebst Bildern einzubinden (und bei Nutzung der Links sogar Geld hiermit zu verdienen).


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 07.08.2014 | 10:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnelle und verständliche Antwort trotz des geringen Einsatzes."
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen