Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bezahlung gemäß Tarifvertrag

| 17.01.2015 14:29 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sebastian Scharrer, LL.M., Dipl.-Jur.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich danke im Voraus, dass sie sich das ansehen.

Mein Arbeitsvertrag beginnt mit der Formulierung "Arbeitsvertrag mit Tarifbindung".
Ich bin seit 1.3.14 ausgelernt und komme dementsprechend am 1.3.15 in mein zweites Gesellenjahr.
Ich wollte nachsehen wie viel ich im kommenden Gesellenjahr verdienen werde, dabei konnte ich keinen Tarifvertrag finden bei dem mein aktuelles Gehalt auch nur annähernd zutreffend ist.

Ich bin Elektriker im Handwerk, lebe und arbeite in Nordbaden.

Ist der Tarifvertrag auf mich zutreffend, der für meinen Beruf und mein Gebiet abgeschlossen wurde oder kann der Arbeitgeber irgendeinen Tarifvertrag wählen, an dem er sich orientiert?

An was muss sich der Arbeitgeber orientieren?

Wie ist vorzugehen, falls ich falsch bezahlt werde?

Mit freundlichem Gruß

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ist der Arbeitgeber tarifgebunden oder wurde bei fehlender Tarivbindung vertraglichnicht auf einen speziellen Tarifvertrag verwiesen, so gilt der örtliche und sachlich speziellste Tarifvertrag. Dies ist in der Regel der Tarifvertrag, in dessen Brache Ihr Arbeitgeber tätig ist. Ist Ihr Arbeitgeber nicht tarifgebunden und wurde im Arbeitsvertrag auf einen speziellen Tarifvertrag verwiesen, so gilt dieser.

Sie sollten hier Ihren Arbeitgeber auffordern, den geltenden Tarifvertrag Ihnen vorzulegen. Sollten Sie nicht nach dem Tarifvertrag vergütet werden, sollten Sie eine Lohnklage und eine Eingruppierungsklage vor dem örtlich zuständigen Arbeitsgericht erheben.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 27.01.2015 | 21:11

Sehr geehrter Herr Scharrer, ich bin nicht sicher ob ich das richtig verstehe. Wenn ich nun gemäß Tarifvertrag bezahlt werde, dieser aber von vor vielen Jahren ist, ist das dann rechtmäßig oder nicht?

Vielen Dank,

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.01.2015 | 21:16

Nicht ganz. Der speziellste Tarifvertrag ist vorrangig. Erst danach entscheidet das Alter des Tarifvertrages. Der jüngere Tarifvertrag löst den älteren ab.

Bewertung des Fragestellers 27.01.2015 | 22:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Für mich waren die Antwort hilfreich. Ich denke darauf kommt es an. "
FRAGESTELLER 27.01.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER