Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewerbung bei der Bundespolizei

01.11.2019 21:13 |
Preis: 48,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer


Zusammenfassung: Es geht um den Bewerbungsverfahrensanspruch bei Polizeibehörden und die richtige Vorgehensweise beim Anfangsverdacht einer Straftat.

Hallo.
Ich habe bei der Bundespolizei den gehobenen Dienst das erste auswahlverfahren bestanden. Und mich auch noch für die landespolizei Baden-Württemberg beworben. Zum Bewerbungsende habe ich mir noch nie etwas zukommen lassen.
Leider habe ich letztens ein Auto Unfall gehabt in dem ich ein fremdes Auto beschädigt habe. Dies habe ich nicht bemerkt und bin weiter gefahren und habe das Auto 50 Meter weiter abgestellt. Doch ich wurde dabei gesehen und nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen mich wegen fahrerflucht. Ich hab aber eine Aussage getätigt das ich nicht gemerkt habe bei dem Unfall. Der Schaden am unseren Auto ist kaum sichtbar.
Nun hab ich Angst. Aufjedenfall will ich bei den Gesprächen dann das noch erwähnen das gegen Mich ermittelt wird. Die Polizisten die mich damals vernommen haben, meinten das ich keine Angst haben muss da dies nicht in dem führungzeugniss drin steht.
Wie ist das nun? Muss ich etwas befürchten. Wahrscheinlich wird die Anklage eingestellt, da der betroffene auf eine Anklage verzichtet und der Schaden von mir gezahlt wird und ich mich direkt am nächsten Tag bei dem betroffenen entschuldigt habe.
Oder ist das jetzt für mich gelaufen?
Es ist auch nur ein materialschaden und keine Person würde verletzt.
Wie steht es nun um mich? Kann ich das bei der Polizei vergessen?

Gerne zu Ihrer Frage:

"Wie steht es nun um mich? Kann ich das bei der Polizei vergessen?"

Antwort:

Zunächst die strafrechtliche Seite: Das sich "unerlaubte Entfernen vom Unfallort" gem. § 142 StGB erfordert Vorsatz, der Ihrer Schilderung nach nicht vorliegt. In meiner praktischen Erfahren begegnet mir aber stets seitens der Staatsanwaltschaft der Einwand der Schutzbehauptung.
Mangels objektiver Fakten kann man das nur mittels Indiztatsachen erschüttern, etwa mit einem unverdächtigen "Nachtatverhalten."

Oder die sog. Bagatellgrenze des Schadens läge ca. unter 40 - 50 EUR.

Zur "taktischen" Seite Ihrer Bewerbung bei der Polizei: Hierzu muss man wissen, dass die Polizei (neben anderen sicherheitsrelevanten Behörden) über weitergehende Möglichkeiten der Erkenntnisgewinnung zur charakterlichen Eignung im Bewerbungsauswahlverfahren verfügt.

Und: Ehrlichkeit wird hier höher gewichtet, als ein mutmaßlicher Anfangsverdacht, für den zudem aktuell die Unschuldsvermutung gilt.

Oder umgekehrt: Kommt später heraus, dass eine relevantes Strafermittlungsverfahren verschwiegen
wurde, wird die Einstellungsbehörde mit höherer Wahrscheinlichkeit und gewichteter Begründung die charakterliche Eignung in Abrede stellen und die Einstellung ablehnen oder widerrufen.
Hier bliebe dann nur noch der Rechtsweg mittels Widerspruch und Klage, der die hier aufgezeigten Grundsätze dann letztlich justiziabel prüft.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74518 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort ging über die Frage hinaus. Eine Rückfrage klärte eine Verständnisfrage. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Die Antwort war angemessen ausführlich. Ich mußte keine Rückfrage stellen, da die Antwort klar war. Daher kann ich auch nur sagen die Arbeit war dem Einsatz angemessen. Da ich außer der Antwort keinen Kontakt hatte, sage ich, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle, ausführliche und sehr verständliche Antwort. Vielen Dank auch für den guten Tipp zur Nachfrage hinsichtlich Kontakt zum Vermieter. ...
FRAGESTELLER