Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewährungszeit verkürzen

30.04.2013 12:06 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf


Ich wurde zu 5 Monaten Haft auf 3 Jahre Bewährung wegen Betrugs verurteilt.
Hatte soziale Stunden abzuhalten, was ich auch erledigt habe und eine Strafe zu zahlen, was ebenfalls erledigt wurde.
Nun sind 2 Jhare vorbei und ich würde gerne meine Bewährungszeit verkürzen. Geht das?
Mit wurde kein Bewährungshelfer zur Seite gestellt und in Portalen lese ich immer, dass es nur über einen Bewährungshelfer geht.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich darf Ihnen diese wie folgt beantworten:

Die Verkürzung der Bewährungszeit richtet sich nach § 56a StGB (Strafgesetzbuch). Die Bewährungszeit kann auf Antrag nachträglich auf das Mindestmaß von zwei Jahren verkürzt werden. Es müssen neue Gründe vorliegen, die ein Abweichen von der ursprünglichen Entscheidung im Urteil rechtfertigen. Es kommen sämtliche prognoserelevanten Veränderungen der persönlichen Situation in Betracht.
Bitte beachten Sie, dass das bloße Überstehen einer gewissen Zeit der Bewährung ohne Beanstandung nicht ausreichend ist.

Die Verkürzung der Bewährungszeit ist nicht von einem Bewährungshelfer abhängig.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick ermöglicht zu haben, und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Nachfrage vom Fragesteller 30.04.2013 | 12:58

Also hat es nicht mit einer Straffreiheit zu tun sondern ich müsste schon logische Gründe voweisen warum die Zeit verkürzt werden sollte. Bei einer Veruteilung wegen mehrmaligen Rücklastschriften etwas schwierig oder würde ein Nachweis, dass alle Lastschriften beglichen wurden schon ausreichen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.04.2013 | 13:13

Sehr geehrte Anfragender,

Ihre Nachfrage beantworte ich wie folgt:
Eine konkrete Einschätzung der Erfolgsaussichten ihres Antrags auf Verkürzung der Bewährungszeit ist anhand der von Ihnen gelieferten Informationen nicht möglich. Hierzu sollten wenigstens das Protokoll der Hauptverhandlung, das (komplette) Urteil sowie der Bewährungsbeschluss bekannt sein.
Vorläufig und unverbindlich darf ich Ihnen aber mitteilen, dass die bloße Schadenswiedergutmachung nicht ausreichen dürfte, um die Bewährungszeit zu verkürzen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74591 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank, alle Fragen wurden beantwortet! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Letztlich wohl zutreffendes Ergebnis, im Detail jedoch fragwürdige Argumentation (Passivierungspflicht von gestundeten Forderungen). ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe eine umfassende, informative Antwort erhalten und ein Mandat erteilt. Sehr zu empfehlen. ...
FRAGESTELLER