Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewährungswiederruf Diebstahl im Ausland

| 18.02.2021 16:59 |
Preis: 47,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


21:44
Hallo, ich wurde 2013 zu 3 Jahren wegen freiheitsberaubung, Nötigung und Geiselnahme verurteilt. Nachdem ich 2/3 der Strafe abgesehen habe wurde ich entlassen 2015. Nun hatte ich eine Freundin die ich im Vollzug kennengelernt hatte und mit der ich auch während meiner haft in einer Zelle war. sie saß wegen diebstahls. 2017 reisten sie ,ihre Cousine und ich nach schottland wo wir wegen Diebstahls (Taschen diebstahl) verhaftet wurden. Ich wurde verurteilt weil ich die Schuld auf mich nahm und man sicherte mir zu ich müsse nur 200 Euro zahlen und keiner müsse ins Gefängnis. Dies verlief dann auch so wie die Verteidigung es mir zuversichert hatte. Wir warteten insgesamt seit Verhaftung bis Entlassung, einen Tag in einer Zelle bei der Polizei. Allerdings lief das alles noch während meiner bewährungszeit, die ich in DE noch hatte ab. Ich bekam irgendwann 2018 dann den bewährungszeit erlass. Straftat erlass bekam ich nie zugesendet. Heute bekam ich dann ein Schreiben indem drinnen steht das die ausländische verurteilung auch in deutschland registriert wird. Nun habe ich bedenken das die Bewährung widerrufen werden könnte. Ist das möglich und wie wahrscheinlich ist dies. Da ich gelesen habe das nur im Bundeszentralregister eingetragen wird wenn strafe in DE droht.Hallo, ich wurde 2013 zu 3 Jahren wegen freiheitsberaubung, Nötigung und Geiselnahme verurteilt. Nachdem ich 2/3 der Strafe abgesehen habe wurde ich entlassen 2015. Nun hatte ich eine Freundin die ich im Vollzug kennengelernt hatte und mit der ich auch während meiner haft in einer Zelle war. sie saß wegen diebstahls. 2017 reisten sie ,ihre Cousine und ich nach schottland wo wir wegen Diebstahls (Taschen diebstahl) verhaftet wurden. Ich wurde verurteilt weil ich die Schuld auf mich nahm und man sicherte mir zu ich müsse nur 200 Euro zahlen und keiner müsse ins Gefängnis. Dies verlief dann auch so wie die Verteidigung es mir zuversichert hatte. Wir warteten insgesamt seit Verhaftung bis Entlassung, einen Tag in einer Zelle bei der Polizei. Allerdings lief das alles noch während meiner bewährungszeit, die ich in DE noch hatte ab. Ich bekam irgendwann 2018 dann den bewährungszeit erlass. Straftat erlass bekam ich nie zugesendet. Heute bekam ich dann ein Schreiben indem drinnen steht das die ausländische verurteilung auch in deutschland registriert wird. Nun habe ich bedenken das die Bewährung widerrufen werden könnte. Ist das möglich und wie wahrscheinlich ist dies. Da ich gelesen habe das nur im Bundeszentralregister eingetragen wird wenn strafe in DE droht.
18.02.2021 | 18:18

Antwort

von


(228)
Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese darf ich Ihnen folgendermaßen beantworten:

Meines Erachtens müssen Sie sich vorliegend keine Sorgen machen, dass Ihre zur Bewährung ausgesetzte Reststrafe nachträglich widerrufen wird. Dies wäre nur binnen einer Frist von sechs Monaten ab Rechtskraft der innerhalb der Bewährungszeit begangenen vorsätzlichen Straftat möglich (§ 56g Abs. 2 StGB). Diese Frist ist bereits abgelaufen.
Darüber hinaus wäre weitere Voraussetzung, dass Sie wegen der neuen und in der Bewährungszeit begangenen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten verurteilt worden wären. Auch dies scheint vorliegend nicht gegeben zu sein.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick ermöglicht zu haben, und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion bei etwaigen Verständnisproblemen zur ursprünglichen Beantwortung Ihrer Frage gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


Rückfrage vom Fragesteller 18.02.2021 | 18:32

Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Kämpf.
Wieso der Eintrag in das Bundeszentralregister obwohl die Verurteilung in Schottland erfolgte? Kann es sein das eine erneute Strafe Droht, wegen desselben Delikts auch hier zulande bestraft zu werden? Oder ist die Eintragung einfach üblich. Es irritiert mich das im Internet nichts dazu zu finden ist ausser, das eine Eintragung nur erfolgen würde wenn eine Strafe auch in DE drohen würde??

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.02.2021 | 21:44

Sehr geehrte Anfragende,

Ihre Rückfrage beantworte ich wie folgt:

Eine "erneute" Strafe wegen der damaligen Tat wegen der Sie bereits in Schottland erfolgten Verurteilung kann/wird in Deutschland nicht erfolgen.

Die Eintragung einer ausländischen Verurteilung richtet sich nach § 54 BZRG. Dort finden Sie auch die Voraussetzungen für die Eintragung einer Verurteilung im Ausland in das deutsche Bundeszentralregister. Die Voraussetzungen sind:
- deutsche Staatsangehörigkeit, Geburtsort oder Wohnsitz in Deutschland,
- wegen der verurteilten Straftat hätte auch in Deutschland eine Strafe etc. gedroht und
- Rechtskraft des strafrechtlichen Urteils im Ausland.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Bewertung des Fragestellers 19.02.2021 | 00:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und zuverlässige Antworten. Kann ich nur weiterempfehlen. Vielen Dank nochmals!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Martin Kämpf »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.02.2021
5/5,0

Schnelle und zuverlässige Antworten. Kann ich nur weiterempfehlen. Vielen Dank nochmals!


ANTWORT VON

(228)

Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Strafrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht