Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewährungswiderruf oder nochmalige Bewährungsstrafe möglich?

| 29.05.2016 12:19 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Ich bin männlich, 53 Jahre alt, und bin seit meiner, von mütterlicher Gewalt geprägten Kindheit und Jugend, immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Meistens handelte es sich um Ladendiebstahl oder Schwarzfahren etc.(keine Gewaltdelikte!) Oft hielt ich mehrere Jahre ohne Verurteilung durch, jetzt hatte ich vor ca.5 Jahren eine Verurteilung wegen kleinerem Ladendiebstahl (100 Tagessätze zu 10 €), und leider wieder vor genau 2 Jahren ein weiterer Ladendiebstahl, der mir 2 Monate auf 2 Jahre Bewährung einbrachte. Leider ist jetzt in der Bewährungszeit ein weiterer Ladendiebstahl (15€) dazugekommen.(Es ist die erste Bewährung, die ich nicht durchgehalten habe) Da ich aber erkannt habe, dass ich alleine aus dieser Spirale so nicht heraus komme, habe ich mich in die Hände von Psychotherapeuten begeben, die klar eine Therapie(Psychoanalyse) empfohlen haben .die demnächst beginnt. Darüber hinaus beginne ich am 6.6.2016 eine Fortbildung zum Betreuungsassistenten in der Altenpflege, wobei ich mich auch fast täglich um die Betreuung meines leicht dementen Vaters im Pflegeheim und meiner Mutter in der momentanen gemeinsamen Wohnung kümmere. Ich bin eigentlich ein sehr aufgeschlossener, kommunikativer und nicht auf den Kopf gefallener Zeitgenosse, der sehr gut mit seinen Mitmenschen zurecht kommt, nur in oben genannten Situationen setzt immer irgendwie der Verstand aus.Meine Frage ist nun, wie schätzen Sie meine Aussichten auf eine nochmalige Bewährungsstrafe ein, und wie wichtig wäre eine anwaltschaftliche Vertretung vor Gericht. Wenn ja, wie viel ungefähr wäre das Honorar für Vorgespräch und gerichtliche Vertretung? (ich beziehe z.Zt. nur Alg 2). Der Fall ist ja wenig kompliziert, Ladendiebstahl und Geständnis ! Darüber hinaus kann ich eigentlich auch selbst ganz gut über meine Problematik und etwaige soziale Prognosen sprechen. Vielleicht können sie mir in diesem Zusammenhang auch erklären, welche zusätzlichen "Möglichkeiten" ein Anwalt in so einer Sache hat.
Für Ihre Antworten bedanke ich mich schon mal!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vorab möchte ich Ihnen mitteilen, dass eine konkrete Einschätzung nur nach einer notwendigen Akteneinsicht und insbesondere der Kennis der Tatumstände der Vorverurteilungen möglich ist.

Aus diesem Grund sollten Sie einen Anwalt beauftragen, der zunächst die Akteneinsicht beantragen kann und nach der Akteneinsicht das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen kann. Die Vergütung hierfür kann vorab vereinbart werden. Die Vergütung kann dann um die 100,00 € betragen.

Im Falle einer weiteren Vertretung werden sich diese Kosten dann natürlich erhöhen. Auch diese Vergütung kann zuvor vereinbart werden.

Grundsätzlich kann eine weitere Bewährung möglich sein. Es muss dem Gericht vermittelt werden, warum sich Ihr Leben derart verändert, dass keine weitere Straftat begangen werden wird.

Es ist dann auf Ihre psychologische Situation abzustellen. Dabei muss ganz wichtig sein, dass Sie Ihr Unrecht voll umfänglich einsehen. Sie sollten nicht auf Ihre wirtschaftliche Situation abstellen. Sie müssen vielmehr deutlich machen, dass die Vortaten nichts mit Ihren beengten Verhältnissen zu tun haben.

Alles in allem kann eine erneute Bewährung in Betracht kommen. Weitere Argumente können sich unter Umständen noch aus der Tat ergeben. Dafür ist die Akteineinsicht erforderlich.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle, Oldenburg

Nachfrage vom Fragesteller 31.05.2016 | 10:50

erstmal vielen Dank für ihre schnelle Antwort! Sie schreiben, es ist dann auf meine psychologische Situation abzustellen, wäre es in diesem Zusammenhang vorteilhaft, eine vorläufige Beurteilung (Attest) oder ähnliches vom Psychologen vorzulegen? Oder reicht es dem Gericht, glaubhaft zu machen, dass ich mittels Therapie endlich die Ursachen für mein jahrelanges Fehlverhalten ergründen möchte, und endlich den gewissen Schalter umlegen möchte?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.05.2016 | 10:59

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie sollten unbedingt schriftliche Stellungnahmen des Psychologen beibringen.

Dieser sollte nicht nur Ausführungen zum Krankheitsbild machen, sondern auch zur Therapie und insbesondere, worauf diese konkret abstellt. Letzteres ist wichtig, da damit dem Gerichts gezeigt wird, dass Sie Ihr Problem konstruktiv bewältigen werden.

Eine rein verbale Schilderung Ihrerseits ist natürlich wichtig, wird aber nicht ausreichend sein.

Legen Sie dem Gericht daher die Stellungnahme des Psycholgen auf jeden Fall vor.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle, Oldenburg

Bewertung des Fragestellers 31.05.2016 | 15:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank, fürs erste hat mir die Antwort schon sehr weitergeholfen,aber ich werde, wie von Ihnen empfohlen, in meiner Heimatstadt einen weiteren Anwalt aufsuchen, der mich höchstwahrscheinlich auch vor Gericht vertreten wird."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 31.05.2016 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER