Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewährung wIderrufen, habe 8 Monate altes Kind!

17.02.2011 18:02 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


hallo ich bin 3 fache mutter jüngstes kind 8 monate älterste 14 jahre meine berufung ist wiederrufen worden und habe heute den strafeintritt für den 7 märz bekommen helfen sie mir bitte

Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne nehme ich zu Ihrer Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Angaben und Ihres Einsatzes wie folgt Stellung:

Ich gehe davon aus, dass Sie die Bewwährung meinten und nicht die Berufung.

Nach § 56f Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch (StGB) widerruft das Gericht die Bewährung, wenn die verurteilte Person in der Bewährungszeit eine Straftat begeht und dadurch zeigt, dass die Erwartung, die der Strafaussetzung zugrunde lag, sich nicht erfüllt hat.

Der Widerruf der Strafaussetzung des Verurteilten soll dabei jedoch keine Bestrafung für die neu begangene Tat darstellen, sondern vielmehr eine Berichtigung der ursprünglichen günstigen Prognose (Landgericht (LG) Hamburg, StV 97, S. 90). Die neu begangene Tat wird separat abgeurteilt. Zunächst muss also die neue begangene Straftat beurteilt werden, so dann wird über den Bewährungswiderruf entschieden.

Aufgabe des Strafverteidigers ist also gerade auch bei drohendem Bewährungswiderruf i.S.d. § 56f Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 StGB, dafür Sorge zu tragen, dass dem Gericht für die Beurteilung der neu begangenen Straftat alle entlastenden Argumente vorgetragen werden, die eine mildere Bestrafung der Tat erwarten lassen.

Dies nützt dem Mandanten im doppelten Sinne: zu einem für die Beurteilung der aktuellen Tat, zum anderen für die Entscheidung über den Bewährungswiderruf.

Hinzu kommt, dass die Notwendigkeit des Widerrufs nicht isoliert nach der neuen Straftat zu beurteilen ist. Zu berücksichtigen ist auch die weitere Entwicklung des Verurteilten nach dieser Tat (Karlsruhe MDR 76, S. 863). Lässt sie erwarten, dass der Verurteilte sich künftig straffrei verhalten wird, so erübrigt sich der Widerruf.

Sie müssen mit einem Strafverteidiger vor Ort, also mit einem Anwalt, Kontakt aufnehmen um rechtlichen Beistand zu nehmen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten. Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen


Ahmet Aktug
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich kann Herrn Epping zu meinem Problem "Sperrrung meines YouTube Kanals" nur allen, denen es geht wir mir nur empfehlen. Innerhalb von 3 Tagen wurde die Sperrung zurückgenommen. Des Weiteren hat Herr Epping mich immer schnell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, klare und ausführliche Antwort mit Literatur- bzw. Quellenangabe. Perfekt! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER