Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewährung bekommen, da ist aber noch ein Ladendiebstahl von vor dem Urteil?

07.01.2008 13:08 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


13:48
Hallo,

ich wurde heute zu 6 Monaten Jugendarrest auf 2 Jahre bewährung verurteilt.
Ich habe derzeit aber eine vorherige tat die sich auf "Ladendiebstahl" beläuft, bei der ich jedoch Vorort geld dafür bezahlte und ich die tat auch offen zugegeben habe, nun meine frage würde dies auf die bewährungshaft einfluss nehmen??Dies war vor dem jetzigen Urteil!

Mfg
07.01.2008 | 13:33

Antwort

von


(67)
Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin
Tel: 030 / 397 492 57
Web: http://www.rechtsanwalt-ausländerrecht.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Ihre Frage beantworte ich Ihnen gerne wie folgt:

Sie wurden zu einer Jugendstrafe von sechs Monaten verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt worden ist. Ein Widerruf der Bewährung (mit der Folge, dass Sie die Strafe in einer Jugendstrafanstalt absitzen müssten) kann aufgrund des (vor dem Urteil) begangenen Diebstahls nicht erfolgen!

Mit einem Bewährungswiderruf müssten Sie insbesondere erst rechnen, wenn Sie in der nun laufenden Bewährung (also nach dem Urteil) eine neue Straftat begehen würden.

Wegen des begangenen Diebstahls müssen Sie aber mit einem neuen Strafverfahren rechnen. Wie dieses ausgeht, kann ohne Aktenkenntnis nicht beurteilt werden. Sollten Sie wegen des Diebstahls nach Jugendstrafrecht verurteilt werden, so wird das Gericht grundsätzlich eine neue EINHEITSSTRAFE bilden (also gewissermaßen die Strafe aus beiden Urteilen miteinander "verrechnen"), also beispielsweise erhalten Sie dann sieben Monate Jugendstrafe mit Bewährung. Denkbar ist aber auch, dass Sie beispielsweise für den Diebstahl eine neue selbstständige Strafe erhalten.

Sollte es sich um einen einfachen Ladendiebstahl gehandelt haben, müssen Sie nach Ihrer Schilderung nicht damit rechnen, dass eine Jugendstrafe ohne Bewährung verhängt wird.

Wahrscheinlich ist eine leichte Erhöhung der heute verhängten Strafe oder die Verurteilung zu Erziehungsmaßregeln (insb. gemeinnützige Arbeit). Es kann aber auch sein, dass das Diebstahlsverfahren eingestellt wird. Vielleicht wurde von dem Ladengeschäft auch gar keine Anzeige erstattet, dann kommt gar kein Strafverfahren mehr auf Sie zu!

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Björn Cziersky-Reis
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 07.01.2008 | 13:41

ich bekam zu dem "Ladendiebstahl" schon ein Brief von der Polizei in dem ich Aussagen musste, was ich auch tat und mich Schuldig erklärte... also gilt dies wohl als anzeige und wird zu einem Urteil kommen, was jedoch nicht vor gericht gehen wird?!

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.01.2008 | 13:48

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

trotz der Anzeige und der Tatsache, dass Sie schon bei der Polizei gewesen sind, kann es immer noch zu einer Einstellung des Strafverfahrens wegen des Diebstahls kommen. Sie müssten dann nicht noch einmal zu einer Hauptverhandlung gehen. Es würde auch bei dem jetzigen Urteil bleiben.

Wenn das Strafverfahren nicht eingestellt wird (eher wahrscheinlich), dann müssen Sie noch einmal zum Gericht. Das Gericht hat dann die von mir in meiner Antwort beschriebenen Möglichkeiten!

Aber nochmals: Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung ist es sehr unwahrscheinlich, dass Sie insgesamt eine Jugendstrafe ohne Bewährung erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Björn Cziersky-Reis
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(67)

Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin
Tel: 030 / 397 492 57
Web: http://www.rechtsanwalt-ausländerrecht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69172 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort hat alle meine Fragen zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich für meine Frage benötigt habe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zügig und verständlich beantwortet. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen