Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beugearrest nicht angetreten !

| 18.02.2010 12:52 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


13:37

Hallo, ich habe ein großes Problem.

Ich hatte damals wegen Betrugs 60 sozialstunden bekommen , wo ich aber nur ca 35 abgeleistet habe.
Ich habe es mehrfach verlängern lassen vom richter weil ich viel stress hatte...zb. mutter hat nachts die wohnung angezündet , schwester versucht jede woche sich umzubringen usw...nu soll ich 3 wochen in den Beugearrest... ich möchte aber unbedingt die paar sozialstunden machen aber der Richter sagt er glaubt mir die geschichten nicht mehr..:( ich sollte schon vor 4 monate in die arrest anstalt hab gestern erst den Brief gelesen vom Amtsgericht..:( Was soll ich nur machen ...:(( Ich wohne in Berlin..

18.02.2010 | 13:05

Antwort

von


(411)
Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Fragen dass damit entgegengebrachte Vertrauen.

Sie sollten die Hinderungsgründe mit entsprechenden Nachweisen schnellstmöglich dem zuständigen Richter vorliegen. Gleichzeitig sollten Sie sich bemühen, hier die entsprechend verbleibenden Sozialstunden, gegebenenfalls bei dem Träger, bei dem sie die letzten Sozialstunden abgeleistet haben, nachzuholen. Gleichzeitig sollten sich von dem Träger hier eine Bestätigung über die einzelnen Termine geben lassen und die ebenfalls dem Richter vorlegen. Wichtig ist, dass Sie sich die sodann abgeleisteten Stunden auch entsprechend bescheinigen lassen. Die verbleibenden 25 Stunden dürften innerhalb einer Woche abzuleisten sein, maximal zwei Wochen. Wenn Sie sodann dem Richter die Bescheinigung vorlegen können, dürfte die Problematik des Beugearrestes entfallen.

Sollte gegen das Schreiben des Gerichts ein Rechtsbehelf notwendig sein, sollten Sie diesen entsprechend einlegen und mithilfe des oben Genannten begründen. Wichtig ist jedoch, dass Sie jetzt schnell reagieren und dem Gericht klar aufzeigen, dass Sie gewillt sind, die Sozialstunden abzuleisten. Andernfalls werden Sie den Beugearrest nicht mehr verhindern können.

Ich hoffe, ihre Frage hilfreich beantwortet zu haben und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.



Rechtsanwalt Christian Joachim

Rückfrage vom Fragesteller 18.02.2010 | 13:16

Danke für Ihre schnelle Antwort,

Da ich in Berlin lebe und meine schwester in der Psychatrie in Hamburg ist bekomme ich keine bescheinung aus der Psychatrie..reicht es auch wenn ich dem Richter die telefonnummer der Klinik gebe und er sich erkundigen soll?
Auf dem Brief steht auch dass ich nur 44,5 stunden abgeleistet habe das stimmt aber nicht...wo ich meine sozialstunden gemacht habe wollten es dem gericht mitteilen dass ich nur noch 25 machen muss.
Kann ich dort einfach wieder hingehen und meine sozialstunden machen? Ohne eine neue Zuweisung bekommen zuhaben?Übrigens ist das schloss aus meiner wohnungstür ausgebaut worden..könnte das die polizei gewesen sein?Danke ihnen nochmal vielmals für ihre Hilfe

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.02.2010 | 13:37

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Soweit nicht vorgegeben ist, wo Sie die Sozialstunden ableisten müssen, können Sie sich hier ein entsprechenden Träger aussuchen. Andernfalls müssten Sie erneut eine Zuweisung beantragen. Auch dies sollten Sie parallel und schnellstmöglich machen. Die Informationen hierzu erteilt Ihnen das zuständige Amtsgericht. Gleichzeitig wäre es wahrscheinlich für Sie einfacher, hier den bisherigen Träger aufzusuchen. Sie sollten mit diesem besprechen, inwiefern hier die Ableistung der Sozialstunden möglich ist, evtl. kümmert er sich auch um die Zuweisung. Gegebenenfalls sollten Sie hier, um eine Zuweisung zu erhalten, mit dem bisherigen Träger sprechen, die Zeiten für die Stunden abklären und sodann bei dem Gericht die Zuweisungsbestätigung beantragen. Hier sollte es keine Probleme geben.

Dass die Polizei ihr Schloss ausgewechselt hat, halte ich für ausgeschlossen.

Ich hoffe, auch Ihre Nachfrage hilfreich beantwortet zu haben.

Bewertung des Fragestellers 18.02.2010 | 13:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle und Hilfreiche Antworten :)

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Christian Joachim »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.02.2010
5/5,0

Sehr schnelle und Hilfreiche Antworten :)


ANTWORT VON

(411)

Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht