Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betrugsmasche beim Autoverkauf

19.11.2008 13:17 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

wir versuchen zZ unseren Gebrauchtwagen zu verkaufen und haben ihn bei Mobile.de und Autoscout24.de kostenlos inseriert.
Kurze Zeit später kam eine sms an unsere angegebene Handynummer mit der Nachricht: "Ist Ihr Auto schon verkauft? Der Käufer hat den Kaufpreis von 5500 EUR akzeptiert".
Nichts Böses ahnend habe ich daraufhin dort angerufen und bestätigt, dass das Auto noch nicht verkauft sei. Die Dame am Telefon sagte mir, dass sie Vermittler seien zwischen Käufer und Verkäufer und ein Kaufinteressen sie beauftragt habe ein passendes Fahrzeug für sie zu finden. Sie würden dem Käufer nun Bescheid geben und dieser würde sich dann direkt mit uns in Verbindung setzen. Das war vergangenen Freitag.
Gestern kam dann ein Brief von MOBILE24 LLC, wer auch immer das ist. Darin ging es um eine Auftragsbestätigung und wir sollten jetzt einen Betrag in Höhe von 139 EUR an diese Firma zahlen, damit ein Besichtigungstermin mit dem angeblichen Käufer vereinbart werden kann.
Was kann ich jetzt tun? Muss ich reagieren? Ich habe weder etwas unterschrieben noch irgendeine Zusage für irgendwas gegeben.
Haben Sie schonmal von dieser Firma gehört?
Leider habe ich keine Rechtschutz-Versicherung und bin jetzt irgendwie auf mich allein gestellt.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

MfG
S. K.

19.11.2008 | 13:32

Antwort

von


(310)
Marie-Juchacz-Straße 17
40470 Düsseldorf
Tel: 0211 911 872 43
Web: http://www.ra-mauritz.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage mmöchte ich anhand der mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Ihr erster Eindruck, dass es sich bei diesem Vorgang um eine "Betrugsmasche" handelt, dürfte zutreffend sein. Sie sind keine vertraglichen Verpflichtungen mit der betreffenden Firma eingegangen, so dass auch kein Zahlungsanspruch gegen Sie besteht. Rein vorsorglich können Sie der Firma zurückschreiben und mitteilen, dass Sie keine Zahlungen leisten werden. Vorsorglich können Sie hiebei auch den Widerruf des (an sich ja nicht existenten) Vertrages erklären. Wirklich reagieren müssen Sie allerdings erst dann, wenn die Firma gegen Sie einen Mahnbescheid erwirken sollte. Gegen diesen müssen Sie dann binnen einer Frist von 14 Tagen Widerspruch einlegen. Ich gehe davon aus, dass diese Firma ihre vermeintlichen Ansprüche nicht gerichtlich verfolgen wird sondern ausschließlich darauf setzt, dass ihre "Kunden" aufgrund der Androhung gérichtlicher Schritte freiwillig zahlen.

Sollten Sie in der Angelegenheit weitergehende Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden. Für Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(310)

Marie-Juchacz-Straße 17
40470 Düsseldorf
Tel: 0211 911 872 43
Web: http://www.ra-mauritz.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gewerblicher Rechtsschutz, Kaufrecht, Wettbewerbsrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER