Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.090
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betrug Bewährung


22.06.2009 21:23 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



meinde frag ich hab e eine bewährungstraffe von 6 monaten bez.betruges nun ist eine weitere sache nach deer verhandlung angefallen wegen betruges muss ich nun mit einer inhaftung rechen oder kann der richter noch davon absehen da ich nun einen festen ab platz hab us dazu kommt das ich nie zur bewährungshelferin gegangen bin da ich angst hatte wegen der neuen sache
bitte helft mir

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese beantworte ich Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Zunächst erlaube ich mir der guten Ordnung halber den Hinweis darauf, dass eine abschließende Einschätzung der zu erwartenden Strafe bzw. zur Wahrscheinlichkeit des Bewährungswiderrufs ohne Kenntnis der Ermittlungsakte nicht möglich ist. Denn hierbei kommt es auf eine Vielzahl – derzeit nicht bekannter – Faktoren an.

Dennoch erscheint die erneute Verurteilung zu einer Bewährungsstrafe zumindest theoretisch möglich.
Die Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden kann, sollte unbedingtes Verteidigungsziel sein. Lediglich für diesen Fall erscheint es möglich, dass die vorausgegangene Bewährungsstrafe nicht widerrufen wird.
Ich empfehle Ihnen dringend, sich umgehend mit einem im Strafrecht tätigen Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen und diesen mit Ihrer Strafverteidigung zu beauftragen. Diesbezüglich erscheint auch eine Pflichtverteidigung möglich, da vorliegend eine Haftstrafe im Raum steht und außerdem der Widerruf der Bewährung droht.

Außerdem sollten Sie gegenüber der Polizei unbedingt von Ihrem Schweigerecht Gebrauch und keinerlei Angaben zur Sache machen.

Abschließend rate ich Ihnen dringend mit Ihrem Bewährungshelfer in Kontakt zu treten. Alleine der Verstoß gegen die Auflagen des Bewährungsbeschlusses des letzten Urteils kann den Widerruf der Bewährungsstrafe bedingen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
Strafverteidiger München
- Inkasso Anwalt München


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER