Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betriebskostenabrechnung Gewerbemietvertrag

9. Mai 2022 14:08 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Vermieter hat nach seiner Übernahme des Gewerbeparks die BKA für über ca. 2,5 Jahre an uns gesandt. Die Nachforderungen betrag ca. 5700,- Euro.

Daraufhin haben wir diese bei einem Online Portal prüfen lassen, mit dem Ergebnis, dass lediglich eine Nachforderung in Höhe von ca. 370,- Euro seitens des neuen Vermieters bestünde, und die BKA erhebliche Fehler aufweist. Alles belegt mit Gerichtsurteilen.
Wir haben die Unterlagen der Prüfung an den Vermieter gesendet mit der Bitte um Korrektur.

Der Vermieter besteht jedoch weiterhin auf die Richtigkeit seiner Abrechnungen und der Höhe der Forderung.
Frage:
Was können wir nunmehr unternehmen um die hohe Forderung abzuwenden?

Vielen Dank und MfG
Claus Plikat

9. Mai 2022 | 15:50

Antwort

von


(1179)
Friedrichstr 171
10117 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Wenn die Bewertung durch das Online-Portal korrekt ist, bleiben Ihnen nur zwei Möglichkeiten:

1. Sie sitzen es aus und warten ab, was der Vermieter macht. Damit riskieren Sie eine Zahlungsklage oder je nach Mietvertrag eine Kündigung mit Räumungsklage. Beides kann teuer werden, und bei beidem stehen und fallen die Erfolgsaussichten mit der Rechtmäßigkeit der Nachforderungen.

2. Sie erheben eine Feststellungsklage mit dem Ziel, die Unrechtmäßigkeit der Nachforderung feststellen zu lassen. Dadurch haben Sie die Initiative, riskieren aber auch eine Kündigung aufgrund Nichtzahlung.

3. Sie zahlen den ganzen Betrag ausdrücklich unter Vorbehalt der Nachprüfung, lassen dann die BKA mitsamt aller Unterlagen nochmal anwaltlich prüfen und fordern dann den zuviel gezahlten Betrag zurück. Vorteil ist der Ausschluß der Kündigung, Nachteil ist die fehlende Liquidität. Wichtig ist hier die ausdrückliche Zahlung unter Vorbehalt, da sonst die Rückforderung ausgeschlossen ist.

In jedem Fall sollten Sie die € 370 unter Vorbehalt zahlen, da die Nachforderung in der Höhe berechtigt zu sein scheint.

Auch sollten Sie unbedingt einen Anwalt einschalten, um teure Fehler/Mißverständnisse zu vermeiden.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1179)

Friedrichstr 171
10117 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98930 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Herr RA Beckmann hat umgehend, verständlich und freundlich auf meine Fragen reagiert. Ich empfehle Herr Beckmann uneingeschränkt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
kompetent und schnell geantwortet, auch die Nachfrage. Anfrage über Ihr Portal hat sich gelohnt. ...
FRAGESTELLER