Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betriebskostenabrechnung 2005


19.03.2007 20:07 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Ich habe die Betriebskostenabrechnung 2005 am 14.03.2007 erhalten.
303,47 € Nachbelastung Betriebskosten
132,33 € Gutschrift Heizkosten
Vorderung: 171,14 € einmalige Nachbelastung

1.Frage: Sind die reinen Betriebskosten aus dem Jahre 2005 verjährt?
2.Frage: Kann ich die Gutschrift der Heizkosten einfordern?
Sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich - die Richtigkeit Ihrer Angaben vorausgesetzt - anhand der von Ihnen gemachten Angaben gerne wie folgt summarisch beantworten möchte:


Nach § 556 Abs. 3 BGB ist über die Vorauszahlungen für Betriebskosten jährlich abzurechnen. Die Abrechnung ist Ihnen als Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser 12-Monats-Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

Für das Jahr 2005 hätte Ihnen die Nebenkostenabrechnung bis zum 31.12.2006 zugehen müssen. Damit wäre eine Nebenkostennachzahlung von Ihnen grundsätzlich nicht zu leisten (mit der Folge, dass Sie eine Überzahlung natürlich vom Vermieter zurückfordern können). Eine Ausnahme gilt eben nur, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass die Verzögerung nicht durch ihn zu verantworten ist. Dies könnte z.B. der Fall sein, wenn der Vermieter seinerseits erst verspätet eine Abrechnung der Leistungserbringer erhalten hat (z.B. Rechnung des Heizölunternehmens oder Grundsteuerbescheid) und daher deren Leistungen noch gar nicht in die Nebenkostenabrechnung hat mit einrechnen können. Inwieweit dies vorliegend der Fall sein mag, kann ich mangels entsprechender Angaben leider nicht überprüfen. Ohnehin müsste der Vermieter diese Umstände in einem Prozess darlegen und ggf. nachweisen.

Ich rate Ihnen, zunächst Ihren Vermieter anzuschreiben und um Mitteilung zu bitten, warum Ihnen die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2005 erst jetzt zugegangen ist. Dies hätte den Vorteil, dass sich der Vermieter bereits jetzt Ihnen gegenüber festlegt und in einem eventuellen Prozess Schwierigkeiten haben wird, geeignete oder grundsätzlich andere Gründe nachzuschieben.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem konkret zu erörtern. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Vorgehensweise weitere Kosten für die Beratung anfallen.

Gerne bin ich auch bereit, die weitere Vertretung und Beratung in der Angelegenheit für Sie zu übernehmen. Sie können mich jederzeit für eine weitere Beauftragung kontaktieren.




Mit freundlichen Grüßen



Jorma Hein
Rechtsanwalt, Mediator


------------------------------------------
Gisselberger Straße 31
35037 Marburg

Telefon: 06421 - 167131
Fax: 06421 - 167132

hein@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com

Nachfrage vom Fragesteller 21.03.2007 | 11:26

Kann ich die Gutschrift der Heizkosten einfordern?

Ergänzung vom Anwalt 22.03.2007 | 09:21

Sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworten möchte:


Sie können die Gutschrift der Heizkosten einfordern, soweit der Vermieter die zwölfmonatige Ausschlussfrist zu vertreten hat (was Sie in jedem Fall noch prüfen müssen, bevor Sie weitere Schritte unternehmen).

Sollte der Vermieter sich weigern, Ihnen den Betrag auszuzahlen, können Sie ihm auch die Aufrechnung der Heizkostengutschrift mit der laufenden Mietzahlung erklären.


Ich hoffe, Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.



Mit freundlichen Grüßen


Jorma Hein
Rechtsanwalt und Mediator
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER