Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betriebseinnahmen und Rente

19.07.2019 08:58 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Besteuerung von Altersrenten als betriebliche Einnahmen

Im Jahr 2018 hatte ich Einnahmen aus freiberuflicher Tätigkeit und bezog dazu eine Altersrente. Bei der EÜR wurden beide Posten addiert und als Betriebseinnahmen deklariert.
Auf diversen Internetseiten finde ich, dass letztere mit dem Betrieb im Zusammenhang stehen müssten, was für die Altersrente sicher nicht zutrifft. Ist die Addition also zutreffend? Wird die Rente nicht nach anderen Steuersätzen als Einnahmen aus freiberuflicher Tätigkeit berechnet?

22.07.2019 | 20:42

Antwort

von


(58)
Tackheide 74a
47804 Krefeld
Tel: 02151 4467408
Web: http://www.steuerrecht-krefeld.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen und des Ersteinsatzes für eine Ersteinschätzung wie folgt beantworten:

Sie haben völlig Recht. Eine Rente gehört nur dann zu Betriebseinnahmen, wenn sie betrieblich veranlasst ist oder - wie Sie schreiben - mit dem Betriebs im Zusammenhang stehen. Das ist bei einer Altersrente eher der Ausnahmefall, wenn z. B. ein Betrieb auf Leibrentenbasis veräußert wird.

Die Rente wird zwar nicht nach anderen Steuersätzen berechnet. In der Regel wird die Rente aber nicht zu 100% - wie üblicher Einnahmen aus freiberuflicher Tätigkeit - versteuert. Vielmehr werden bei Renten die Einnahmen in der Regel nur teilweise versteuert, nämlich mit dem sogenannten Ertragsanteil oder Besteuerungsanteil. Das ergibt sich für private Renten aus § 22 Einkommensteuergesetz.

Die Zusammenfassung der Renten und der sonstigen betrieblichen Einnahmen in einer EÜR dürfte daher zu einer zu hohen Steuer führen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Meyer
Rechtsanwalt
Steuerrecht Steuerstrafrecht


Rechtsanwalt Franz Meyer

Rückfrage vom Fragesteller 23.07.2019 | 07:56

Sehr geehrter Herr Meyer,

Ist dann eine Berechnung von Einkünften aus selbständiger Arbeit plus dem Besteuerungsanteil der Rente zu Summe der Einkünfte, aus der schließlich besteuert wird, richtig.

Danke nochmals

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.07.2019 | 08:11

Sehr geehrter Herr Fragesteller,

genau richtig.

Wenn Sie keine weiteren Einkünfte haben

§ 18 lt. EÜR

§ 22 Ertragsanteil d. Einnahmen - Werbungskosten

= Summe der Einkünfte.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinen Ausführungen helfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Meyer

ANTWORT VON

(58)

Tackheide 74a
47804 Krefeld
Tel: 02151 4467408
Web: http://www.steuerrecht-krefeld.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Haftungsrecht der StB, Steuerstrafrecht, Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90836 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Besser geht's nicht. Schnell, verstaendlich und auf den Punkt. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hervorragend - Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Jede meiner Fragen wurde ausführlich beantwortet, ich habe ein umfassendes Gesamtbild der Situation. Genauso stelle ich mir eine Kommunikation vor! ...
FRAGESTELLER