Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betriebsbedingt oder auf eigenen Wunsch


11.02.2007 16:39 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich benötige dringend eine Auskunft:
Welche "Klausel" hat im Arbeitszeugnis einen besseren Anschein,
die Formulierung einer betriebsbedingten Kündigung oder
die Formulierung, dass der Arbeitnehmer das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt, um sich neuen Aufgaben zu widmen?
Hintergrund meiner Frage ist, wenn sich herausstellt, dass trotz Motivation, sich neuen Aufgaben zuzuwenden das Resultat dann doch evt. die Arbeitslosigkeit ist, sodass aus dieser Situation heraus eine neue Stelle gesucht wird.
Wirkt die Formulierung "auf eigenen Wunsch" dann eher unglaubwürdig oder zeigt sie dennoch eine Art der Eigenmotivation?
Vielen Dank im voraus für die Beantwortung meiner Frage!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Regel dürfte es günstiger sein, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer bescheinigt, dass die Auflösung des Arbeitsverhälntisses auf dessen Wunsch beruht.

Bei einer Angabe einer betriebsbedingten Kündigung als Beendigungsgrund wird sich der potentielle neue Arbeitgeber die Frage stellen, weshalb im Rahmen einer eventuell im Vorfeld einer betriebsbedingten Kündigung erforderlichen Auswahl des Mitarbeiters, der gekündigt werden soll, gerade derjenige ausgewählt wurde, der sich nun bei ihm bewirbt.

Wird im Zeugnis als Austrittsgrund angegeben, dass der entsprechende Mitarbeiter das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt, sollte eine Bemerkung aufgenommen werden, mit der das Unternehmen dessen Ausscheiden (sehr) bedauert und dem Arbeitnehmer für die Zukunft alles Gute wünscht. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass das Unternehmen den ausscheidenden Arbeitnehmer (sehr) ungern verliert. Sollte kein Bedauern über den Weggang des Arbeitnehmers im Zeugnis enthalten sein, kann daraus geschlossen werden, dass dessen Weggang keine Lücke im Unternehmen hinterlässt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Ingo Kruppa
Rechtsanwalt
www.kruppa-ruprecht.de

Nachfrage vom Fragesteller 11.02.2007 | 18:10

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für die prompte Beantwortung meiner Frage!
Dem schließt sich folgende Problematik an, ob bei einer sofortigen Freistellung von der Arbeitsverpflichtung bis Erfüllung des Vertrages (z.B. bis kommenden Sept.) ein Zwischenezugnis oder auch schon zum Zeitpunkt der beginnenden Freistellung ein Abschlusszeugnis erstellt werden kann (mit dem Hinweis im Zeugnis "verlässt uns auf eigenen Wunsch ...".
Ist dies negativ zu bewerten, falls ein Abschlusszeugnis bereits jetzt schon erstellt wird (aufgrund der Freistellung), der Vertrag aber erst später endet?
Nochmals herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.02.2007 | 18:38

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Erstellung eines Zwischenzeugnisses ist eher üblich, wenn sich ein Arbeitnehmer aus einem ungekündigten Arbeitsverhältnis heraus in einem anderen Unternehmen bewerben möchte.

In dem Falle, dass das Arbeitsverhältnis zwar schon gekündigt, aber noch bis zum Auslaufen der Kündigungsfrist andauert, kann ein vorläufiges Abschlusszeugnis erteilt werden. Eine negative Bewertung ist damit nicht verbunden.

Mit freundlichen Grüßen


Ingo Kruppa
Rechtsanwalt
www.kruppa-ruprecht.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER