Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betrieb in Kurzarbeit...wer zahlt Gehalt im Krankheitsfall

24.01.2021 13:25 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


14:26
Mein Arbeitgeber (Bäckerei mit mehreren Filialen) hat im Juni 20 Kurzarbeit angemeldet. In der Filiale, in der ich fest tätig bin,wurde und wird aber normal gearbeitet. Nun bin ich seit 19. Dezember krank und mein Arbeitgeber hat mir für die 9 Tage, die ich im Dezember krank war keinen regulären Lohn bezahlt, sondern "Krankengeld/ Kug" , was ja wesentlich weniger als der normale Lohn ist und will das auch für den Januar so handhaben. Ist das zulässig?
24.01.2021 | 13:57

Antwort

von


(546)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich bleibt aufgrund Ihrer Angaben offen, ob mit Ihnen im Arbeitsvertrag oder in einer individuellen Vereinbarung Kurzarbeit angeordnet worden ist oder ob es eine Betriebsvereinbarung gibt mit der beispielsweise für bestimmte Betriebsteile Kurzarbeit angeordnet worden ist. Wenn Sie selbst unter keine Vereinbarung welcher Art auch immer fallen, die dazu führt, dass Sie bzw. Ihre Filiale von der Kurzarbeit betroffen sind, dann sind Sie auch nicht in Kurzarbeit.

Nach Ihren Angaben waren Sie selbst nie in Kurzarbeit, weil Ihre Filiale davon gar nicht betroffen war und haben in der Zeit normal gearbeitet und auch volles Gehalt bezogen.

Soweit Sie nicht in Kurzarbeit sind und also zu Zeiten der normalen Beschäftigung erkrankt sind, dann steht Ihnen auch die reguläre Entgeltfortzahlung für den üblichen Zeitraum zu. Deshalb scheint mir die Vorgehensweise Ihres Arbeitgebers aufgrund Ihrer Angaben nicht korrekt zu sein.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 24.01.2021 | 14:22

Ich habe eine Vereinbarung unterschrieben, in der steht, das wenn Kurzarbeit für mich speziell angeordnet wird, dies 5 Tage vor deren Beginn geschehen muß...ändert dies etwas an Ihrer Einschätzung der Sachlage?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 24.01.2021 | 14:26

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage:

Wenn Sie das nicht vor Beginn Ihrer Erkrankung unterschrieben haben und nicht vor Beginn Ihrer Erkrankung für Sie Kurzarbeit angeordnet worden ist, dann erhalten Sie eine ganz reguläre Lohnfortzahlung.

Es kann nicht nachträglich auf diese Vereinbarung gestützt so getan wären, als wären Sie in Kurzarbeit. Auch die Anordnung der Kurzarbeit wegen Ihrer Erkrankung wäre unzulässig, da rechtsmissbräuchlich.

Ihnen steht danach die volle Lohnfortzahlung zu.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(546)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80325 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr verständliche Antwort. Nachfrage auch schnell und ausführlich beantwortet.2 ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Die Antwort war kurz und prägnant und präzise. Mehr wollte ich nicht haben und bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden! Vielen Dank dafür. Mit freundlichen Grüßen Gerlinde Jähring alias ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung ...
FRAGESTELLER