Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betreuung des Kindes des neuen LG


01.05.2006 14:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Hallo,
wir leben getrennt. Meine Frau ist mit ihrem Chef zusammen-gezogen. Wir haben selbst zwei gemeinsame Kinder (17/10 Jahre alt). Meine Frau arbeitet halbtags bei ihm, die 10 jährige Tochter geht auf eine Ganztagesschule. Da der neue LG selbst noch verheiratet ist, hat dessen Frau durch den Druck einen Suizidversuch unternmommen, diesen jedoch überlebt (5 Wo.Krhs-aufenthalt). Das Kind aus dieser Ehe kam über das Jugendamt zu meiner Frau und ihrem LG (dem Vater). Seither geben sie es auch nicht wieder zurück und das Jugendamt wird ihnen das Kind nun wohl auch dauerhaft zusprechen.

Kann auch für das Kind des LG (4 Jahre alt)ein Betrag für Betreuung/Haushaltsdienstleistung wie für den LG angerechnet werden.
Wenn ja in welcher ungefähren Höhe.

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich gehe davon aus, daß Sie diese Frage benötigen, um den Unterhalt bzw. die Höhe des Unterhaltes für Ihre Frau zu errechen.

Wenn Ihre Frau einen Betreuungsbonus berücksichtigt erhielte, könnte sie damit Ihr unterhaltsrelevantes Einkommen reduezieren. Ihre Frau wird in Bezug auf Ihre Unterhaltsforderung aus der Betreuung des Kindes des LG aber keinen Betreuungsbeitrag berücksichtigt erhalten, denn es handelt sich nicht um ein Kind aus Ihrer Ehe bzw. nicht um Ihr Kind.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 01.05.2006 | 21:01

Sehr geehrter H.Anwalt,
ich hatte eigentlich gedacht, dass sie sich so wie für ihren LG einen Betrag für die Versorgungsleistungen (Haushalt) als Einkommen anrechnen lassen muss, aber nicht dass sie dadurch etwa mehr Unterhalt verlangen kann. Für ihren LG werden 300€ angestzt, und für das Kind des LG ????

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.07.2006 | 15:59

Aus meiner Sicht wird für das Kind keine "Versorgungsleistung" angerechnet.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER