Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.656
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betreuer hat Akte verbrannt


| 26.04.2018 14:34 |
Preis: 35,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Morgen ,
mein Vater hatte mit meiner Stiefmutter , ein Berliner Testament.
In dem sich beide gegenseitig uneingeschränkt als Erben eingesetzt hatten.Wir bekamen unseren Pflichtanteil.
Als Schlusserben , sind meine Schwester und ich aufgeführt.Mein Vater verstarb kurz darauf 1996 und meine Stiefmutter starb Januar 2014.
Wir dachten , wenn wir etwas erben ,wird sich das Amtsgericht schon melden.Durch ein Schreiben vom Amtsgericht, letzte Woche, sind wir dort hingegangen.Dort stellte sich heraus,dass es noch ein Konto gab worauf sich 1200 Euro befinden.Nun wurden wir aber Neugierig, da mein Vater einiges an Geld besaß und auch Wertgegenstände.Also, ging ich zum Altenheim, in dem meine Stiefmutter verstarb.Dort erfuhr ich , dass sie vom Sozialamt lebte und einen Betreuer hatte.
Also, ging ich zum Amtsgericht und stelle einen Antrag auf Einsicht , in die Betreuerakte, was wohl noch eine paar Wochen dauern kann.Da ich aber so ein komisches Gefühl hatte, rief ich den Betreuer schon mal an ,um mehr zu erfahren.
Er teilte mir am Telefon abweisend mit , dass er mir nicht die Akte geben könnte, ich dürfte nur reinschauen.Ich, fuhr zu ihm hin.Beim Eintreffen kam es zu einem Streitgespräch, weil er mir sagte, er wolle mir die Akte doch nicht zeigen.Ich drohte ihm dann , mit einem Anwalt.Er meinte, die Akte wäre im Keller , da es schon 4 Jahre her sei.Er fand sie dann nicht und meinte , er hätte sie wohl aussversehen , verbrannt.Hat er nicht, eine Aufbewahrungsfrist ?
Auch ,ist es komisch , dass er mir mitteilte, dass als er damals , die Wohnung räumte , meine Stiefmutter kein Schmuck und keine Wertgegenstände gahabt hätte.Er könne sich aber genau an 13.000 Euro erinnern , die dann für das altenheim verbraucht wurden und sie hätte nur ein Konto gehabt.aber, mittlerweile weiss ich , dass sie 2 hatte und er eines aufgelöst hat.Der Betreuer , kommt mir sehr unseriös vor.
Was kann ich jetzt machen und was kann ich gegen den Betreuer unternehmen ?
26.04.2018 | 14:59

Antwort

von


521 Bewertungen
Borsigallee 2
53125 Bonn
Tel: 0228/ 25 94 33
Web: http://www.ra-fritsch.de/
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragenstellerin,

Sie sollten per Einwurfeinschreiben unter Fristsetzung z.B. bis zum 14.5.2018 schriftlich Auskunft über die Vermögensverwendungen verlangen. Analog zu anderen Rechtsgebieten wie z.B. dem Steuerrecht ergibt sich für Unterlagen hinsichtliche der Vermögenssorge eine Aufbewahrungsfrist von zehn Jahren.

Ansonsten bietet der Sachverhalt sicher genügend Anlasse gegen der Betreuer Anzeige wegen des Verdachts der Untreue / Unterschlagung zu erstatten.

Mit freundlichen Grüßen
D. Saeger
- Rechtsanwalt -


Nachfrage vom Fragesteller 26.04.2018 | 15:05

Sehr geehrter Herr Saeger ,
erstmal vielen Dank , für die schnelle Antwort.
An wen sollte ich per Einwurfeinschreiben unter Fristsetzung z.B. bis zum 14.5.2018 schriftlich Auskunft über die Vermögensverwendungen verlangen ?
An den Betreuer ? Und, wenn er nicht reagiert, was kann ich dann unternehmen , sollte ich einen anwalt einschalten ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.04.2018 | 15:07

Sehr geehrte Fragenstellerin,

1) "An den Betreuer ?" = ja.

2) "Und, wenn er nicht reagiert, was kann ich dann unternehmen , sollte ich einen anwalt einschalten ?" = Kann man machen. Oder halt eben erst einmal Anzeige erstatten.

MfG
Daniel Saeger
- RA -


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 26.04.2018 | 23:17


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnell , höflich und kompetent.
Was will man mehr ,von einem guten Anwalt.
Vielen Dank "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Saeger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.04.2018
5/5.0

Sehr schnell , höflich und kompetent.
Was will man mehr ,von einem guten Anwalt.
Vielen Dank


ANTWORT VON

521 Bewertungen

Borsigallee 2
53125 Bonn
Tel: 0228/ 25 94 33
Web: http://www.ra-fritsch.de/
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Erbrecht, Baurecht, Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht, Strafrecht