Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betreten einer vermieteten Wohnung

| 21.02.2014 10:20 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Zusammenfassung: Der Vermieter hat ein Recht zur Besichtigung der vermieteten Wohnung, wenn ein berechtigtes Interesse besteht.

Hallo,
wir haben ein MFH und in einer der Wohnungen ist Schimmel in einem Erker. Um dies zu beheben muss der Putz abgeschlagen werden, damit das Mauerwerk austrocknen kann. Doch der Mieter reagiert auf sämtliche Versuche der Kontaktaufnahme nicht. Da sich dies mittlerweile seit 9 Monaten hinzieht, ist m.E. mittlerweile die Substanz des Hauses in Gefahr. Der Schimmel kann ja nicht behandelt werden.

Was kann ich tun, damit ich in der Wohnung nun endlich den Schimmel bekämpfen kann?

Wie muss ich vorgehen, damit ich rechtmäßig mit einem Handwerker und der Handwerker allein zum arbeiten die Wohnung betreten kann?

Danke!

Gruß

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Gundsätzlich steht Ihnen als Vermieter ein Recht zur Besichtigung der Wohnung zu, wenn Sie hierzu ein berechtigtes Interesse haben. Das berechtigte Interesse ergibt sich daraus, dass Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen.


2.

Da der Mieter auf Ihre Schreiben bzw. sonstigen Versuche, Kontakt bezüglich eines Besichtigungstermins aufzunehmen, nicht reagiert, bleibt Ihnen keine andere Möglichkeit, als Ihr Besichtigungsrecht gerichtlich durchzusetzen.

In Betracht kommt hier entweder eine Klage, oder, sofern die Sache eilbedürftig ist, ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung.

Die Einzelheiten sollten Sie mit einem Rechtsanwalt vor Ort erörtern. Ob man auch heute noch Eilbedürftigkeit, nachdem bereits neun Monate verstrichen sind, annehmen kann, wird zumindest fraglich sein. Allerdings hängt das auch davon ab, wie dringend Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen, um Schäden an der Substanz des Hauses zu vermeiden.


3.

Sinnvoll wäre es gewesen, erst gar nicht einen Zeitraum von neun Monaten verstreichen zu lassen.

Als Sie den Schaden festgestellt hatten, hätten Sie dem Mieter direkt eine Frist setzen sollen, innerhalb der der Mieter Ihnen Termine zur Wohnungsbesichtigung benennt. Gegebenenfalls hätten Sie, nachdem keine Reaktion des Mieters erfolgt war, eine Nachfrist setzen sollen. Danach wäre es zweckmäßig gewesen, Klage zu erheben, oder, im Fall der Eilbedürftigkeit, ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zu stellen.

Wichtig ist es, bei derartigen Vorkommnissen rasch zu handeln und die Voraussetzungen für die Einleitung gerichtlicher Schritte zu schaffen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.02.2014 | 11:42

Sehr geehrter Herr Raab,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Das heisst ich komme in die Wohnung nur mit einer Klage bzw. mit einer einstweiligen Verfügung? Oder reicht eine Ankündigung per Einschreiben?

Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.02.2014 | 12:03

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Ohne Zustimmung des Mieters dürfen Sie die Wohnung nicht betreten. Das wäre Hausfriedensbruch.

D. h., Sie benötigen entweder das Einverständnis des Mieters oder eine gerichtliche Entscheidung.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 21.02.2014 | 12:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"klare, auf den Punkt gebrachte Antwort, die mir sehr weiterhilft. Vielen Dank!"
Jetzt Frage stellen