Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besteuerung von Auslandstätigkeit im Rahmen eines offiziellen Lehreraustausches

28.05.2009 15:34 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Kay Fietkau


Guten Tag!
ich bin im August 2004 als deutscher lediger Lehrer (Steuerklasse I) in dem offiziellen Lehreraustauschprogramm der BRD (genannt STEP) nach USA vermittelt worden.
Bis Ende Juli bin ich vom Land NRW als angestellter Lehrer entlohnt worden.
Ich bin am 01. 08. 04 in die USA eingereist und ab 07. 08. 04 vom dortigen School District entlohnt worden .
Ich habe in den USA keine Steuern bezahlt.
Da ich 2004 weniger als 183 Tage in USA war werde ich fuer 2004 hier besteuert.
Jetzt muss ich hier fuer 2004 eine Einkommensteuererklaerung nachmachen.

2005 war ich das ganze Jahr in den USA hatte nur in USA die Lehrereinkünfte und das deutsche Finanzamt interessiert sich nicht dafür.

Am 01. März 2006 bin ich wieder in Deutschland eingereist. ( Also in 2006 keine 183 Tage in USA)
Ich habe dann im August 2006 wieder eine Lehrerstelle in Deutschland bekommen.
Da ich 2006 weniger als 183 Tage in USA war muss ich auch fuer 2006 hier eine Einkommensteuererklärung nachmachen

Meine Frage bezieht sich vor allem auf die Einkommensteuererklärung 2004:

Wie soll ich verfahren damit die relativ hohe amerikanische Bruttoeinkommenssume von ueber 20 000 Dollar
( fuer 08/2004 bis 12/2004) hier so wenig wie möglich zu Buche schlägt bzw. fuer die Versteuerung minimiert wird?

Ist es möglich da es sich um ein BRD Austauschprogramm handelt das es sonderbesteuert wird, bzw. unter Ausnahmeregelungen fällt?
Ich habe dieses Austauschprogramm mitgemacht um meine Englischkenntnisse aufzubauen , da unmittelbar vor Abreise eine einjährige Zusatzausbildung für das Unterrichten von Englisch zu Ende ging.
Englisch gehörte nicht zu meinen Unterrichts-bzw. Fakultas Fächern .
Kann ich die Kosten / den Aufenthalt auf diesem Wege als Sonderabgaben/ Ausbildungsabgaben/Weiterbildungsabgaben oder ähnlich geltend machen?

Was kann sonst geltend gemacht werden und wie?
Wohl den Hinflug, Umzugkskosten ( ,aber welche, in welcher Höhe? gibt es Pauschalen?)

vor der Abreise das Interview mit dem Auswahlkommittee , dazu musste ich nach Berlin fliegen und ein Hotel nehmen,

ich musste nachweislich in USA zuerst ein Hotel nehmen dann eine neue Wohnung einrichten,
ein Leihwagen fuer die ersten 2 Wochen
dann ein Auto kaufen, Versicherung etc
musste jeden Tag mehr als 20 km fahren,
eine Reihe Bücher gekauft
Telefon und Internet ,
computerkauf und computeraufrüstung (scanner)
Büromaterial
Kommunikation mit der Heimat, ,
Kosten für das notwendige Nachmachen des texanischen Führerscheines (ab 3 monate in texas pflicht für ausländer)
kosten für die amerikanische Lohnausfallversicherung im Krankheitsfall
in USA an auswärtigen Bildungsseminaren teils freiwillig teils verpflichtend teilgenommen,
könnten die als Weiterbildung geltend gemacht werden und auch deren Anfahrtskosten?
Ich habe da ich nicht versichert war einige Arztrechnungen, Medikamentenrechnungen,
2004 konnte hier wohl noch ein Arbeitszimmer abgesetzt werden- ich habe einen Raum in Houston definitv nachweisbar ( Fotos reines Bürozimmer) nur als Arbeitszimmer genutzt- kann das geltend gemacht werden?
was kann ich noch potentiell absetzen und mit welchen Pauschalen und in welchen Sparten bzw. Spalten. ?
-

für 2006: (Rückflug und wieder Umzugskosten und einen grossen Teil Haushaltsverschiffung zurück nach Deutschland , mit Qittung fuer ca 2000 Dollar für die Verschiffung, hier wieder Wohnungsneueinrichtung)

Vielleicht gibt es auch noch andere Möglichkeiten an die ich noch gar nicht gedacht habe. Vielen Dank für eine Antwort!
.

Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.

Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen zusammenfassend wie folgt beantworten:


Die von Ihnen in den USA erzielten Einkünfte unterliegen in den Jahren 2004 und 2006 vollständig der deutschen Einkommensteuer, da Sie Ihren Angaben zufolge in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig waren und in den USA keinerlei Einkommensteuer gezahlt haben.

Die Besteuerung erfolgt auch hinsichtlich der ausländischen Einkünfte nach Ihrem persönlichen Steuersatz. Eine Sonderbesteuerung, wie von Ihnen angesprochen, gibt es nicht.

Sie können jedoch den Einnahmen sämtliche mit dieser Tätigkeit im Zusammenhang stehenden Werbungskosten geltend machen. Hierzu zählen insbesondere Fahrtkosten für den Weg Wohnung-Arbeitsstätte, Arbeitsmittel, Weiterbildungskosten etc.

Absetzen können Sie: den beruflichen Anteil der Internet- und Telefonkosten, Umzugskosten, Hinflug, Kosten des Vorgesprächs in Berlin, Fachbücher, Büromaterial, Lohnausfallversicherung, Weiterbildungen in den USA.

Den erworbenen Computer müssen Sie hingegen über drei Jahre abschreiben und können somit nur einen Teil in den betreffenden Jahren ansetzen.

Die zweijährige Auslandstätigkeit selbst stellt Ihren Angaben zufolge keine Weiterbildung dar, sodass hinsichtlich der Geltendmachung von Werbungskosten und Sonderausgaben das oben Gesagte gilt.

Wichtig ist auch, dass Sie (außer bei der Abschreibung) die Kosten nur jeweils in dem Jahr absetzen können, in dem sie angefallen sind. D.h. die Kosten, die 2005 angefallen sind, können Sie nicht im Rahmen der beiden in Deutschland für die Jahre 2004 und 2006 abzugebenden Steuererklärungen absetzen.

Ich empfehle Ihnen, sich aufgrund des Auslandsbezuges Ihrer Steuererklärungen, sich diese von einem Steuerberater oder Rechtsanwalt anfertigen zu lassen. Ich stehe Ihnen, hierfür gern zur Verfügung.


Ich möchte Sie an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass die vorstehende Antwort ausschließlich auf den von Ihnen gemachten Angaben beruht. Das Hinzufügen oder Weglassen von Angaben kann zu einem anderen Ergebnis führen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69652 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze knappe auf den Punkt gebrachte Antwort mit Querverweis auf das Gesetz. Super und genau das, was ich auf die Schnelle wollte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
allumfassend auf meine Fragen eingegangen und verständliche Antworten gegeben. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten trafen genau den Punkt. Es sind keine relevanten Fragen mehr offen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen