Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besteuerung bei doppeltem Wohnsitz in DE (Gehalt) u in HU (selbstständigeTätigkeit)

23.09.2016 10:42 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik, Diplom-Finanzwirt (FH)


Zusammenfassung: Besteuerung nach DBA Ungarn bei Selbständiger Tätigkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen ungarischen Pass, bin von Ungarn nach Deutschland Mitte August dieses Jahres nach 7 und halb Monaten Ungarn-Aufenthalt umgezogen, ich besitze momentan sowohl einen Wohnsitz in Deutschland als einen auch in Ungarn. Meine zwei Kinder gehen in Deutschland in die Schule, jedoch sind sie von der ungarischen Schule (Grundschule und Gymnasium) nicht abgemeldet worden sondern wegen Schulbesuch im Ausland (sprich: Deutschland) von der ungarischen Schulbesuch freigestellt. In Deutschland bin ich auf Teilzeitbasis ab dem 1.9. angestellt (sozialversichert bin ich seit dem 15.8 in Deutschland), in Ungarn hatte ich eine selbstständige Tätigkeit (als Einzelunternehmerin für gewerbliche nicht freiberufliche Tätigkeit) ausgeübt, die ich jedoch von Ungarn aus weiterhin fortführen möchte (meine Kunden sind ungarische Firmen) und wodurch ich weiterhin Einkünfte erzielen möchte/werde. Für diese selbstständige Tätigkeit (als Einzelunternehmerin) gibt es in Ungarn eine vereinfachte Art der Steuerbelastung nach ungarischem Steuerrecht, was im Vergleich zu Deutschland relativ günstig ist. Ich beabsichtige zwischen Ungarn und Deutschland zu pendeln und die selbstständige Tätigkeit von Ungarn aus weiterzuführen.

Zwischen Deutschland und Ungarn gibt es ein Doppelbesteuerungsabkommen. Meine erste Frage: welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, damit meine ungarische selbstständige Tätigkeit weiterhin ausschließlich dem ungarischen Steuersystem unterliegt und meine diesbezüglichen Einkünfte nicht zusätzlich durch die deutschen Steuersätze belastet werden (mein Gehalt aus der Teil-Zeit-Anstellung unterliegt sowieso den deutschen Steuersätzen). Meine zweite Frage: kommt die DBA in meinem Fall wegen Doppelwohnsitz überhaupt zur Anwendung? Falls ja, woran liegt, ob ich im Sinne der DBA ungarisches oder deutsches Steuerstatus habe? Dritte Frage: muss ich sowohl in Deutschland als auch in Ungarn für das Jahr 2016 eine Steuererklärung unter Angabe der Auslandseinkommen (die durch die DBA jedoch – hoffentlich - von der Besteuerung ausgeklammert sind) abgeben?

Mit besten Grüßen:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

"Meine erste Frage: welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, damit meine ungarische selbstständige Tätigkeit weiterhin ausschließlich dem ungarischen Steuersystem unterliegt und meine diesbezüglichen Einkünfte nicht zusätzlich durch die deutschen Steuersätze belastet werden "

Dies ist in Art. 7 , 22 DBA UNG geregelt. Da Sie durch Ihr Gewerbe/Freiberuflichkeit eine Betriebsstätte in Ungarn unterhalten, sind Ihre ungarischen Einkünfte aus Gewerbebetrieb nur in Ungarn zu versteuern.


"Meine zweite Frage: kommt die DBA in meinem Fall wegen Doppelwohnsitz überhaupt zur Anwendung? Falls ja, woran liegt, ob ich im Sinne der DBA ungarisches oder deutsches Steuerstatus habe?"

Gerade wegen Ihres doppelten Wohnsitzes kommt ja das DBA zur Anwendung. Dieses verteilt quasi bei 2 Wohnsitzen die Beute unter den das DBA abschließenden Staaten. Hätten Sie nur einen Wohnsitz wären Sie nur in einem Staat unbeschränkt steuerpflichtig und bei Einkünften aus einem anderen Staat in diesem allenfalls beschränkt steuerpflichtig.


Dritte Frage: muss ich sowohl in Deutschland als auch in Ungarn für das Jahr 2016 eine Steuererklärung unter Angabe der Auslandseinkommen (die durch die DBA jedoch – hoffentlich - von der Besteuerung ausgeklammert sind) abgeben?

JA. Da Sie in beiden Ländern einen Wohnsitz inne haben, sind Sie in beiden Ländern unbeschränkt steuerpflichtig. Sie sind daher verpflichtet in beiden Ländern ESt-Erklärungen abzugeben.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 30.09.2016 | 16:16

Sehr geehrter Herr RA,
besten Dank für Ihre Ausführungen. Eine klärende Frage: welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit eine Betriebsstätte für mich in Ungarn besteht, welche Verträge in welcher Form (schriftlich/mündlich) müssten/sollten vorhanden sein, damit man die Existenz der ungarischen Betriebsstätte der deutschen Steuerbehörde belegen kann? Mit besten Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.10.2016 | 05:53

Der Nachweis hängt von den konkreten Art Ihrer Tätigkeit ab. § 12 AO regelt dazu die groben Vorgaben. Ausreichend kann bereits der Mietvertrag über Büroräumlichkeiten, die Anstellungsverträge mit Mitarbeitern, die Anmietung eines Lagers oder eine ungarische Gewerbeanmeldung sein. Das ist sehr Einzelfallabhängig.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70744 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und umfassende verständliche Antworten ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hätte verständlicher und etwas mehr ausformuliert sein können. Fachlich aber sicherlich gut. ...
FRAGESTELLER